fbpx

T-Ser ersetzt „Kokaina“ durch „Marijuana“ // Video

T-Ser
T-Ser und seine Kumpanen am Schauplatz Wien-Kaisermühlen.

Das bisherige musikalische Schaffen von T-Ser deckt so ziemlich jede im deutschsprachigen Rap relevante Sparte ab. Der Salzburger möchte sich auf künstlerischer Ebene stets weiterentwickeln und ist dabei immer wieder für eine Überraschung gut. Nachdem er zu Beginn seiner Karriere vor allem geradlinige Mundart-Battletracks à la Hoids Untn“ oder “Müllmänner“ gemacht hatte, dominierten auf seiner umjubelten Debüt-EP “Austrophobie“ sozialkritische Lyrics. Mit dem Umzug nach Wien folgten weitere stilistische Veränderungen. Schließlich hat er schlagartig seinen Salzburger Dialekt abgelegt und sich mit Remixes zu Jay Zs “Dead Presidents“ und Drakes “Pound Cake“ textlich vermehrt dem eigenen Werdegang sowie monetären Themen gewidmet.

In diesem Jahr zeigt sich T-Ser besonders produktiv und bewahrt dabei seine Vielseitigkeit – so folgte auf den reflexiven Kopfnicker “Hustle Hard“ die mit leichtlebigen Bangern bestückte EP “Trapped In The System“. Nun erreicht der Wahl-Wiener mit seinem Remix von Miami Yacines Hitsingle “Kokaina“ erstmals auch in Deutschland eine größere Menge an Heads. Dabei ersetzt T-Ser Koks durch ein grünes Rauschmittel, das man sich kiloweise aus aus dem benachbarten Ausland beschaffen kann. Irgendwie wird das ganze Land damit überhäuft, doch allzu genau weiß T-Ser natürlich nicht darüber Bescheid. Das dazugehörige Video spielt in Kaisermühlen – im Hintergrund ist ein großer Teil der überschaubaren Wiener Skyline zu sehen.

Kommentar

Aktuell gibt es noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Kommentare verbergen
TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.