fbpx

K.I.Z. – „Hurra die Welt geht unter“ ft. Henning May // Video

K.I.Z.

Um das Ende des Kapitalismus zu besiegeln muss die Welt untergehen – zumindest, wenn man K.I.Z. glauben darf. Diese malen im Titeltrack ihres neuen Albums die Utopie einer klassenlosen Gesellschaft, welche nach dem atomaren Suizid der Menschheit entstehen konnte. Neben der Abschaffung des Geldes  („Ich zeig den Kleinen Monopoly, doch sie verstehn’s nicht100€ Schein? Was soll das sein? Wieso soll ich dir was wegnehm‘ wenn wir alles teilen?“), religiöser Normensysteme und des Nationalstaates schmeckt sogar das Essen in der postapokalyptischen Welt wieder: „Seit wir Nestlé von den Feldern jagten/Schmecken Äpfel so wie Äpfel und Tomaten nach Tomaten“.  Würde nicht überraschen, wenn Marcus Staiger beim Hören des Tracks die ein oder andere Freudenträne verdrückt; schlägt dieser doch, seinen Blogpostings zu Folge, in dieselbe politische Kerbe. Liefern K.I.Z. mit „Hurra die Welt geht unter“ also linke Sozialromantik? Maybe. Aber eben auf K.I.Z.-Manier, wodurch das Ganze wieder um einiges spannender wirkt. Das Video, in dem sich die Band die meiste Zeit über auf einem Floß befindet, unterstreicht die Lyrics, die Hook kommt von AnnenMayKantereit-Sänger Henning May – passenderweise aus dem Atomschutzbunker.

P.S.:  Untergang der westlichen Zivilisation bedeutet auch: Kein Gucci mehr. Bitte bedenken!
P.P.S.: Das Album „Hurra die Welt geht unter“ erscheint am Freitag.

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.