fbpx

The Invitational #2 (Review)

invitational

Die Eventgruppe „Advanced Society“ lud am Donnerstag zum bereits zweiten Mal zum Freestylebattle „The Invitational“. Wie der Name schon sagt, durften dort hauptsächlich eingeladene Rapper teilnehmen : „die Elite Österreichs Freestyler“. Damit sollte ein Aufeinandertreffen von „Probier-mas-mal-aus“ MCs vermieden und eine höchstmögliche Dichte an qualitativ hochwertigen Battles garantiert werden. Wer bei der letzten Ausgabe des Invitationals (die am 08.05.2013 ebenfalls im B72 stattfand) dabei war, konnte versichern, dass dieses Versprechen schon beim letzten Mal eingehalten wurde. Man konnte sich also auch diesmal auf ein spannendes und „unvergessliches“ Battle freuen. Die Rolle des Hosts mimte Average als Ersatz für Joe Joe.

Die Teilnehmerliste sah letztendlich so aus :
# KARÄIL (Duzz Down San)
# FAUN (März Records)
# KSCHIRRSPÜLER (1bm / Kopf an Kopf ab)
# NOAH (1bm / Kopf an Kopf ab)
# HOLY MOLY (März Records)
# A.Y.
# DEMOLUX (H5ENT)
# DER MOG (1bm/März Records)
# SEZAR
# DAGOTH UR (1bm)
# NIMA (1bm / Kopf an Kopf ab)
Die restlichen Wildcards wurden von John Smile, Sir Real, MC Poe, JJF und Fellowsoph errappt.

Das gute 1/8 Finale bei dem es natürlich (angesichts des Datums) nicht an „Halloweenlines“ fehlte, erlaubte einem schon, sich auf einen heißen Endspurt zu freuen. Im 1/4 Finale wuchsen die MCs wiederum aus sich hinaus und die Punchlinedichte erhöhte sich. Es gab eine Revanche zwischen Noah & Demolux, einen höchstspannenden Schlagabtausch zwischen dem Kschirrspüler und Fellowsoph und Faun erkämpfte sich gegen Sir Real das Ticket für’s Halbfinale. Zuletzt gab es einen unterhaltsamen und witzigen Reimaustausch über „Kinder Pinguin“ zwischen Karäil und Nima, zu dem Veranstalter Appletree nur zu sagen blieb : „Mehr davon bitte!“.
Und dieser Bitte wurde nachgekommen. Zuerst im Battle zwischen einer Nonne und einer Domina, in Gestalt von den zwei „1bmlern“ Kschirrspüler und Noah. Das zweite Halbfinale markierte ohne Zweifel eins der Highlights des Abends : Karäil (als Bruce Willis) gegen Faun (der in seiner Rolle als Arnold Schwarzenegger sogar einen Hauch von Schauspieltalent aufblitzen ließ). Meiner Meinung nach eines der stärksten Battles dieses Abends bzw. sogar ein vorgezogenes Finale. Da sich die Crowd nach der Darbietung der beiden noch immer nicht entscheiden konnte folgte ein 30-sekündiges A Cappela der MCs, welches Faun letztendlich für sich entschied. Den dritten Platz erkämpfte sich Kschirrspüller. Somit lautete die Finalpaarung : Faun gegen den Titelverteidiger Noah. Faun entschied in einem emotionsgeladenen Battle mit viel Realtalk verdientermaßen das „The Inivtational“ Freestylebattle für sich. Alles in allem hielt die Veranstaltung was sie versprochen hatte, nämlich sehr unterhaltsame Battles zwischen MCs, die etwas von ihrer Kunst verstehen. Und das nicht erst ab dem ¼ oder ½ Finale. Kritisch betrachtet konnte die Show aber nicht an die Intensität und an das Feeling der letzten Ausgabe anknüpfen. Trotzdem: Was es am Ende noch zu sagen gibt, ist schnell zusammengefasst : Mehr davon bitte!“

(JM)

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.