fbpx

Don’t call it comeback: Worst Messiah // Video

Wisdom als Worst Messiah

„Don’t call it comeback“, ließen die Leute von Duzz Down San verkünden, als sie vergangene Woche auf eine ganz spezielle Weltpremiere auf FM4 verwiesen. Dort präsentierte nämlich niemand Geringerer als Worst Messiah, bekannt aus der Formation Wisdom&Slime, nach einem knappen Jahrzehnt Abstinenz gleich zwei neue Tracks, die über das Wiener Independent Label erschienen sind. Auf Beats von Cid Rim beziehungsweise Testa und ihm selbst rappt der „Meister der Limericks“ wie immer Wortspielereien und Texte mit Tiefgang auf einem sprachlichen Niveau, wie man es selten antrifft – und die Wisdom&Slime nicht zu Unrecht auch außerhalb der Landesgrenzen zu Bekanntheit verschafften, wenngleich nie ein „richtiges“ Album erschienen ist.

Kein Wunder, dass einer der letzten Tracks, bevor es still um ihn geworden ist,  2009 auf dem Album „Entwicklungshilfe“ von Amewu erschienen ist. Ob es für Worst Messiah, vielleicht auch in Kombination mit Slime, in absehbarer Zeit zum lang ersehnten Debüt kommt, bleibt abzuwarten, scheint aber nicht unwahrscheinlich. Bis dahin laufen die beiden neuen Tracks „Herzliches Highlight“ und „Touché, um wahr zu sein“ erstmal auf Repeat und stehen auf Bandcamp zum Download bereit.

Kommentar

Aktuell gibt es noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Kommentare verbergen
TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.