fbpx

V.A. – 15 Years Of Duck Down Music

Das Label „Duck Down Music“ hat Geburtstag und feiert seine Adoleszenz mit einem Albumsampler. Um von diesem Label, dessen Name mit der „golden era of Hip Hop“ so stark verbunden ist, sprechen zu können reisen wir in das Jahr 1995 zurück. Damals stürzte Mexiko in eine Finanzkrise, der Miliardär Steve Fosset überflog als erster Mensch in einem Heißluftballon den Pazifik, George Foremann verteidigte seinen Schwergewichtstitel gegen Axel Schulz in Las Vegas und Österreich trat der EU bei. Neben diesen größeren und kleineren Ereignissen beschlossen die Freunde Buckshot und Dru-Ha ihren eigenen musikalischen Weg zu gehen und das Musiclabel „Duck Down“ zu gründen.

Der Name, dem gleichnamigen Track von Boogie Down Production entlehnt, gibt dabei schon die Linie vor. Die Beiden wollten weg aus der Abhängigkeit von Plattenfirmen, die das kreative Potenzial ihrer Künstler unterdrücken, und die Musikwelt mit dem rohen und kraftvollen Sound aus ihrer Heimatstadt New York und insbesondere aus ihrem Viertel Brooklyn in den Bann ziehen. Das aus dieser Idee eine fünfzehnjährige Geschichte mit Höhen und Tiefen werden sollte – von 2000 bis 2002 war „Duck Down Music“ nach der Trennung von „Priority Records“ ohne landesweiten Vertrieb – an deren Ende mehr als 3 Millionen verkaufte Tonträger stehen, war Buckshot und Dru-Ha wohl nicht bewusst. Heute sind auf „Duck Down Enterprisez“, wie der offizielle Name des Labels seit 2005 lautet, namhafte Künstler, wie KRS-One, 9th Wonder, Kidz in the Hall, Sean Price, Skyzoo, Heltah Skeltah und Newcomer, wie Marco Polo & Torae und Ruste Juxx gesignt.Anhand dieser kurzen Auswahl wird die große musikalische Bandbreite des New Yorker Labels sichtbar, die sich auf einer achtzehn Tracks starken CD beim besten Willen nicht in ihrer Gesamtheit darstellen lässt.

Diesem Dilemma waren sich die Macher der „15 Years of Duck Down Music“-CD anscheinend bewusst und haben die Entscheidung jenen überlassen, die es am Besten wissen – den Hörern. So konnte man/frau dieses Frühjahr den besten Song jedes Jahres auf der labeleigenen Homepage wählen. Dass dieser Weg der Richtige war zeigt sich bereits beim ersten Blick auf die Tracklist. Dort tummelt sich das Beste vom Besten, was „Eastcoast-Rap“ in den letzten eineinhalb Jahrzehnten zu bieten hatte. Neben Black Moons Klassikern „Who Got the Props“ von dem Album „Enta da Stage“ und „Stay Real“ von „Total Eclipse“, sind auch Smif ’n‘ Wessum mit „Super Brooklyn“, Sean Price mit seinem unwiderstehlichen Track „Don’t Say Sh*t to Ruck“ und Kidz in the Hall mit „Drivin Down the Block“ von ihrem zweiten Album „The In Crowd“ auf der Sampler vertreten.  Die Platte „15 Years of Duck Down Music“ bietet ein Allstarensemble an MCs auf, die allen jenen, die den Aufstieg Brooklyns zum Epizentrum des „Eastcoast-Rap“ verpasst haben wärmstens ans Herz gelegt wird. Für alle Fans der ersten und zweiten Stunde von „Duck Down Music“ ist die Compilation eine schöne Reise in vergangene Zeiten, die einige musikalische Perlen wieder in Erinnerung ruft.

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.