fbpx

Bier für den Doktor: The Streets @ Glastonbury // Video

Ausschnitt aus Cover zu „Fit But You Know It“, 2004 // Fotoquelle: Universal

Eigentlich war die 2018/19-Comeback-Tour von Mike Skinners HipHop-Projekt The Streets ein voller Erfolg. Die Konzerthallen in Großbritannien und Festlandeuropa waren ausverkauft, Fans und Kritiker von den unveränderten Live-Fähigkeiten des mittlerweile 40-jährigen Cockney-Poeten beeindruckt. Keine Frage: Mike Skinner gibt auf der Bühne weiterhin den Pyrotechniker, der ein Feuerwerk nach dem anderen entzündet. Auf seine körperliche Unversehrtheit nimmt er dabei keine Rücksicht. In den meisten Fällen geht auch alles gut. Doch ausgerechnet sein Heimkonzert im Januar war eine Ausnahme davon und der einzige Wermutstropfen seiner Tour.

In Birmingham kugelte sich Mike Skinner die Schulter aus, da die Idee mit dem Crowdsurfing zu „Fit But You Know It“ sich im Nachhinein nicht als ganz so klug entpuppte. Mit „I’m fucked“ meldete sich Skinner damals via Instagram-Video aus dem Krankenhaus.

Dieser Zustand hielt nicht lange an, machte der dortige Doktor einen ausgezeichneten Job. So ausgezeichnet, dass er in Mike Skinners Gedächtnis blieb. Beim renommierten Glastonbury Festival erkannte Skinner den Mediziner im Publikum wieder, wie er auf Instagram mitteilte. Was folgte, war eine fast schon kitschige Aktion: Zum Schlusstrack „Fit But You Know It“ übte sich Skinner wieder im Crowdsurfing, weil: „I need to find my friend and I need to surf to him and I need to give him a beer“. Diesmal ging alles gut, die Schulter hielt und das Bier kam an.

Auch abseits dieser Geschichte legte Mike Skinner einen eindrucksvollen Festival-Auftritt hin. Dieser zeigte, dass sein 2002er-Debüt „Original Pirate Material“, aus dem 5 der 16 Tracks seiner Setlist stammten, nichts an Frische und Wirkung verloren hat. Das gilt in gleichem Maße für Gassenhauer wie „Blinded by the Lights“ oder „Dry Your Eyes“.

Somit redeten nach dem „Glastonbury“ viele nur von zwei Auftritten: Jenem von Grime-Hero Dave, der sich für den Song „Thiago Silva“ Unterstützung von einem ungemein textsicheren und mutigen Fan auf die Bühne holte, und jenem von The Streets. Ein weiterer Beleg für Mike Skinner, dass die Comeback-Idee keine schlechte war. Trotz ausgekugelter Schulter.

Abseits des Glastonbury kollaborierte Mike Skinner vor Kurzem für die „Masters of Potential“-Reihe des YouTube-Kanals GRM Daily mit Flohio. Getreu dem Konzept des Formats entstand innerhalb von 24 Stunden mit „How Long’s It Been?“ ein gemeinsamer Track, den die beiden in den weltbekannten „Abbey Road Studios“ performten.

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.