Aussagekräftige Rückkehr von Schönheitsfehler // Videos

Schönheitsfehler
Schönheitsfehler anno 2015. Foto: Niko Havranek

Zwölf Jahre nach der Auflösung kommt es zur Renaissance von Schönheitsfehler. Am 1. Dezember bringen die Wiener HipHop-Veteranen Milo, Paul Poser und Operator Burstup mit „#gutesleben“ ihr Comeback-Album heraus. Vorab haben sie die Website gutesleben.solutions ins Leben gerufen und auf dieser einige neue Tracks veröffentlicht.

Maßgeblich an der Rückkehr beteiligt waren die Wegbegleiter und Freunde von Texta, die 2013 anlässlich ihres 20-Jahr-Jubiläums auf Tour waren und die drei dazu eingeladen haben, ebenfalls aufzutreten. Letztlich mussten Schönheitsfehler aufgrund einer Erkrankung abgsagen. Da die Proben aber „immense Gaude“ gemacht haben und zahlreiche Konzertbesucher enttäuscht über die kurzfristige Absage waren, sollten die Shows aber unbedingt nachgeholt werden. 2015 hat es im Rahmen des Donauinselfests geklappt, wo SHF auf der Eutopia-Bühne ein einenhalbstündiges, gewohnt energiegeladenes Konzert gespielt haben. Zu diesem Zeitpunkt gab es bereits Skizzen für neue Tracks, allerdings noch nichts Spruchreifes, wie uns die drei im Rahmen eines Video-Interviews mitgeteilt haben. Wichtig sei ihnen jedenfalls nach wie vor ein politischer, teils avantgardistischer Zugang zur Musik.

Dieser ist auf den fünf bisher bekannten Tracks des demnächst erscheinenden Albums zu hören – und auf der oben erwähnten Website zu sehen. Denn ergänzend zur Musik sind in der Sparte „Konstruktive Gedanken“ einige Artikel erschienen, die zum Nachdenken anregen sollen. Jeder Track behandelt einen bestimmten gesellschaftlichen Themenbereich. „#1 Million“ und der dazugehörige Text beziehen sich etwa im Kontext der Vermögensverteilung in überspitzter Manier auf den Wunsch nach einem bedingungslosen Grundeinkommen.

Die Nummer „Wassermann“ orientiert sich am 2010 von einer Vollversammlung der Vereinten Nationen anerkannten Menschenrecht auf Zugang zu sauberem Wasser, das de facto leider wenig Wirkungskraft hat. In der Europäischen Union bedarf es einer Verankerung im EU-Recht. Das Abpumpen von Grundwasser durch große Unternehmen hat nach wie vor drastische Folgen für Bewohner in Entwicklungs- und Schwellenländern, doch auch in der industrialisierten Welt ergeben sich teils fragwürdige Tendenzen.

„Gutes Glück. Schlechtes Glück.“ kann bisher wohl am stärksten an alte SHF-Zeiten erinnern. Milo hinterfragt darauf die Vielschichtigkeit des Begriffs, das Glück an sich sowie die wirtschaftliche Instrumentalisierung davon.

„Start Up & Fight“ ist Mitgliedern der Gründerszene gewidmet, die neben einem guten Konzept auch jede Menge Durchhaltevermögen und bei der hohen Wahrscheinlichkeit des Scheiterns auch viel Glück benötigen. Gute, nachhaltige Ideen alleine reichen in den seltensten Fällen dazu, ganze Branchen umzukrempeln.

„Partyarmee“ verfolgt das Motto: „Raus aus der Negativblase! Verbring mehr Zeit mit deinen Liebsten!“ Für Schönheitsfehler ist jedenfalls klar, wie man am besten mit der Spriale an schlechten Nachrichten und Horrormeldungen umgeht. Ach, wie war das nochmal mit Halloween?

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.

X