fbpx

Wenn Run The Jewels auf „Rick and Morty“ treffen: „Oh Mama“ // Video

Run The Jewels als Soundtrack für „Rick and Morty“

Im Oktober endete die dritte Staffel der Adult-Swim-Zeichentrickserie „Rick and Morty“, die sich in kurzer Zeit vom nerdigen Geheimtipp zu einem popkulturellen Phänomen entwickelte. Zu Recht, ist die von Justin Roiland und Dan Harmon erschaffene Show rund um die spacigen Abenteuer des exzentrischen Wissenschaftlers/Alkoholikers Rick Sanchez und seines Enkels Morty nur so durchdrungen von jener Art Zynismus, die exakt dem Zeitgeist der Generation Internet entspricht. Nachdem drei Staffeln mit allerlei Absurditäten dem Sparten-Kanal Adult Swim viel Aufmerksamkeit einbrachten, erwartete die Fanschaft sehnsüchtig auf eine Fortsetzung der Serie.

Diese Hoffnungen bekamen aber kürzlich einen herben Rückschlag verpasst: Vorgestern gab Dan Harmon via Twitter bekannt, dass Adult Swim noch nicht einmal eine vierte Staffel bestellte – und Harmon selbst Probleme mit dem Alkoholismus habe, die die Arbeiten an weiteren Episoden von „Rick and Morty“ erschweren würden. Nicht gerade die besten Perspektiven für die Zukunft der Serie, auch wenn das letzte Kapitel in dieser Causa bestimmt noch nicht gesprochen ist.

Vertrösten kann man sich fürs Erste aber mit einem Musikvideo, in dem Rick und Morty zu den Klängen von Run The Jewels„Oh Mama“ auf ikonisches Duo der Marke Vincent Vega und Jules Winnfield („Pulp Fiction“) oder Agent K und Agent J („Men in Black“) machen und in dieser Aufmachung den Plot einer üblichen „Rick and Morty“-Episode durchleben.

„Oh Mama“ entstammt dem dritten „Run The Jewels“-Teil, der vor zwei Jahren von EL-P und Killer Mike veröffentlicht wurde. Zuletzt sorgten die beiden mit einem Remix zu Lordes „Supercut“ für Aufsehen.

Kommentar

Aktuell gibt es noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Kommentare verbergen
TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.