fbpx

Polifames Punchline-Comeback // Videopremiere

Polifame legt sich nicht gerne fest. „Es zieht mich schnell woanders hin“, sagt der Rapper, der Teil der Duzz-Down-San-Familie ist. Seit etwa zwölf Jahren wandert er durch die österreichische Musikszene und will sich nicht auf einem Genre ausruhen. Bevor er mit 16 angefangen hatte, Texte zu schreiben und Beats zu bauen, hat er bereits in mehreren Hardcorebands gespielt. Auch während seiner Rap-Karriere war er mit musikalisch vielfältigen Aktionen beschäftigt, wie zum Beispiel Sense of Searching – ein Noise-Industrial-Mundartprojekt – oder die EP „KOKO“, auf der er zusammen mit der Band KOKO mit elektronischem Sound experimentiert.

Doch so sehr ihn das Ausprobieren auch freut: „Irgendwann muss ich dann wieder rappen und fette Beats bauen. Es wieder auf einen Nenner bringen.“ Untätig wär Polifame in den vergangenen Jahren trotz Funkstille dennoch nicht. „Ich habe nie gar nichts produziert oder aufgehört zu schreiben. Es war in der letzten Zeit hauptsächlich ein Ausgleich zum Job und ein Ausleben von Kreativität ohne unbedingten Anspruch auf Veröffentlichung. Ich habe viele Dinge ausprobiert, neue Soundskizzen gebastelt, versucht, was anderes zu machen„, sagt er.

Auf einen Nenner bringt er es jetzt mit seiner neuen Single „Da Groschn foit“. Seit dem letzten Solo-Konzeptalbum „Tiefsee“ im Jahr 2012 hat Polifame nichts Eigenes mehr veröffentlicht. Nun, acht Jahre später, ist er zurück und wird nicht unbemerkt bleiben. „Da Groschn foit“ ist ein energetischer Track mit einem rhytmischen, bassigen Beat, der viel Platz für zwei Minuten Punchlines am Stück bietet. „Ich wollte als erste Nummer nach so langer Zeit ohne Release etwas, das den Hörer richtig flasht, raushauen. Und im besten Fall Hunger auf mehr macht.“ Den Beat hat er an einem Samstag produziert, schnell gemerkt, dass das fett werden könnte und zu schreiben begonnen. „Nachdem der erste Verse fertig war, bin ich dann spät, aber glücklich in die Nacht gestartet.“ Bei „Da Groschn foit“ war ihm schnell bewusst, dass es keine typische Single wird, sondern ein Beat und raptechnisches ‚aufn Tisch hauen‘. Bei Mirac im Studio sind dann noch Feinheiten am Flow verändert worden und manche Zeilen noch etwas ‚goschatter‘ geworden.

Die Single ist als Startschusstrack gedacht. Ein ordentliches Comeback, um seine kommende EP „Tukan“ anzukündigen, die am 24. April erscheinen wird. Tukan, weil das ein Pardiesvogel mit „der großen Goschn'“ ist. Im Gegensatz zu seinen vorherigen Releases erscheint die EP ausgereifter. „Natürlich wird auch viel experimentiert, aber das Grundgerüst, wenn man will die ‚Farbe‘ des Tracks, entsteht schon im Kopf – nicht wie es früher oft war, erst während des Prozesses„, sagt Polifame. Insgesamt sei alles etwas energetischer geworden als die letzten Releases. Mehr „in die Goschn“, wie der Rapper es selbst bezeichnet. Vor allem auf die anstehenden Konzerte mit DJ Chrisfader an den Decks, freut sich Polifame besonders. Die Releaseparty findet am 16. April im Wiener Chelsea statt.

Die Tukan-EP erscheint am 24. April über Duzz Down San als deren 100. Release
TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.