Geballte Ladung HipHop // FM4 Frequency 2018 Vorschau

Das „FM4 Frequency Festival“ feiert diesen Sommer seinen 18. Geburtstag! Mit der Volljährigkeit lässt sich nun auch konstatieren: Das „Frequency“ gehört längst zu den Fixsternen am österreichischen Festivalhimmel. Das beweisen nicht nur die Verkaufszahlen, sind auch diesmal Festivalpässe und Tagestickets trotz eines aufgestockten Kontingents restlos ausverkauft. Doch nicht nur die Besucherzahlen sehen blendend aus, auch der HipHop-Beitrag kann sich bei der diesjährigen Viertagessause in der niederösterreichischen Landeshauptstadt mehr als nur sehen lassen.

Ganz vorne dabei die GorillazDamon Albarns freakiges Crossover-Projekt. Nach ihrem Tourstop vergangenes Jahr in der Wiener Stadthalle verweilen sie nun als Headliner ein wenig am „Frequency“. Mit im Gepäck wohl auch die ein oder anderer Nummer vom neuen Album „The Now Now“. Im November war Little Simz noch als Tour-Support dabei, diesmal kommt der Britin am Donnerstag aber ein eigener Slot zuteil. Wobei ein kurzes Feature sicher nicht auszuschließen ist.

Weitere Female-Emcee-Power ist mit Noname gebucht. Die Amerikanerin hat 2016 mit ihrem Album „Telefone“ zwar einiges vorgelegt, gilt aber noch als Geheimtipp. Mit ihrem einzigartigen „Zef“-Sound aus Südafrika werden Die Antwoord dann das Festivalgelände in einen großen Rave verwandeln. Ein ebenso kontrastreiches Menü ist von Trailerpark zu erwarten, die es sich wohl wieder zur Aufgabe setzen werden, sämtliche Vorstellungen des guten Geschmacks bis auf seine Grenzen ausreizen. Ob die Show aber ähnlich skandalfrei wie im Jänner wird?

Ein viel gesehener Act auf dem „Frequency Festival“ ist Yung Hurn. Musste er sich die Jahre zuvor noch mit der kleinen Bühne im VAZ zufrieden geben, ist der Wiener mittlerweile zum Headliner aufgestiegen. Dieser bildet neben Raf Camora (wieder mit Bonez MC zu sehen) allerdings die einzige Vertretung der heimischen Rap-Landschaft. Zusätzlichen deutschsprachigen Rap, irgendwo zwischen Balenciaga und Straße, liefern Ufo361 und Luciano. Nach einem soliden Auftritt im Vorjahr darf auch RIN wieder für die Hypebeasts ans Werk, sein „Frequency“-Debüt erlebt 2018 Trettmann. Im Kontrast zu den Autotune-Klängen bespielen Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi das Gelände am selben Tag mit ihren selbstgebauten Schlagwerken, Kontrabass und dem geliebten Kinderkeyboard Marke Casio.

Vor vier Jahren stellte Macklemore den Festivalauftakt bei der Pre-Party, dieses Jahr gibt er sich am Freitag die Ehre. Ob Eric Nally wie bei der letzten Tour auch diesmal als Support mit auf der Bühne stehen wird, ist noch nicht bekannt. Casper ist schon fast so etwas wie eine Konstante im Line-up. Aber keinesfalls überholt, so wächst auch die Crowd mit jedem Auftritt am „FQ“. Und da das gemeinsame Album „1982“ mit Marteria auf Ende August angekündigt ist, ist die Hoffnung auf den ein oder anderen Spoiler sicher nicht so weit hergeholt. Der krönende Abschluss gebührt am Sonntag dann Zugezogen Maskulin.

Für das kleine Extra obendrauf gibt es noch zwei Special Actions: Am Donnerstag machen Kreiml & Samurai mit dem Schweinehund-Express im „Hyper Space“ halt. Mit dabei in der Honigdachs-Bagage: Monobrother, Digga Mindz, Alligatorman, siebzig prozent, Drk, 5Finga und Big Sime.
Was fehlt noch? Rap-Battle! Hierzu landet am Sonntag der Heißluftballon im „Hyper Space“: HipHop Joshy, Fellowsoph, JerMc und Co. treten in den lyrischen Ring und sorgen für oag „Heiße Luft“ an der Traisen.

Weitere Informationen. 

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.

X