fbpx

Just for the Record #18: Falk

So viel Mühe hat sich bisher noch niemand für dieses Format gemacht. Oder vielleicht konnte er sich einfach nicht entscheiden. Musikjournalist und Produzent Falk Schacht kam bereits 1983 über Breakdance zur HipHop-Kultur, wurde später DJ und gründete seine eigene Band „Walking Endustries„. Von der medialen Berichterstattung enttäuscht, wurde er schließlich motiviert, selbst tätig zu werden, es folgten Kolumnen für Magazine wie Intro, Backspin, Wax Poetics und auch The Message. Als Hawkeye produzierte er außerdem für Rapper wie Curse, Ferris MC oder Canibus. Heute moderiert er die legendären Mixery Raw Deluxe Interviews und Sendungen, arbeitet als Berater für die Bundeszentrale für Politische Bildung und referiert über Themen wie Jugendkultur oder HipHop.
Just for the Record mit einem der prägendsten Menschen des deutschen HipHop: Falk

Aktuelle Top 5:
E-Boogie Funk von 1980-1986
Kreʞрek – AUDIØDOPE Vol. 1 & 2
HeRobust
Jay Paul
Fast alles von Saturate Records

Favorite Mixtapes of All Time:
Dr.Dre’s 80s Mixtapes
DJ Shadow – Best of the KMEL Mixes
Alles von Gaslamp Killer
DJ Amir – Ozonalarm Serie
DJ Spinbad’s 80s Megamix Vol. 1 & 2
DJ Spinbad’s 90s Megamix
DJ Scientist & DJ Arok – Godly Grooves Vol. 1 & 2
DJ Shadow & DJ Cut Chemist – Brainfreeze
DJ Shadow & Cut Chemist – Product Placement
DJ BlastarDeutschRap Mixtape Vol. 1, 2, 3
Afrika Islam – Zulu Beats 105.9 WHBI-FM Mixes

Alltime Classics:
Miles Davis – Kind of Blue
Ray Barretto – Acid
Isaac Hayes – Hot Buttered Soul
Black Sabbath – Paranoid
James Brown – Black Caesar
D.R. Hooker – The Truth
Michael Jackson – Off the Wall
The Treacherous Three – S/T
Grandmaster Flash & The Furious 5 – The Message
Run DMC – Tougher than Leather
Public Enemy – It Takes a Nation of Millions to Hold us Back
Stetsasonic – In Full Gear
Ultramagnetic MC’s – Critical Beatdown
De La Soul – 3ft. High and Rising
Hijack – Stylewars
A Tribe Called Quest – People’s Instinctive Travels and the Paths of Rhythm
Gangstarr – Step In the Arena
Massive Attack – Protection
Portishead – Dummy
MC Solaar – Prose Combat
Prodigy – The Fat of the Land
Shurik’n – Où je vis
Stephanie McKay – McKay
Justice – †
Dorian Concept – When Planets Explode
Siriusmo – Pearls & Embarrassments
Waka Flocka Flame – Flockaveli
Danny Brown – XXX
ASAP Rocky – Long. Live. ASAP
Killer Mike & El-P – Run the Jewels

Favorite Producers of All Time:
DJ Premier
Ced Gee
Paul C
Gabriel Roth
Pete Rock
Q-Tip
Godfather Don
Dust Brothers
Nick Wiz
Bomb Squad
Beatnuts
Quincy Jones
David Axlerod
Jimmy Jay
El-P
Easy Moe Bee
Rick Rubin

Favorite DJs:
DJ Too Tuff
DJ Dr.Dre
DJ Magic Mike
DJ Jazzy Jeff
DJ Mr. Mixx
DJ Cash Money
DJ Gaslamp Killer
DJ Mixmaster Mike
DJ Shadow
DJ Cut Chemist
DJ Premier
DJ Q-Bert
DJ Kid Koala
DJ Dee-Nasty
DJ Mix Master Ice
DJ Joe Cooley
DJ Aladdin
DJ Spinbad
DJ Scratch
DJ Black Vinyl Master – Rick Ski
DJ Supreme
DJ Renegade
DJ Son
DJ Noize
DJ Mada
DJ Defcon
DJ Stylewarz
DJ Miz
DJ Icy C
DJ Jazz
D.J. Jealous J.
D.J. Jock D.
DJ Marc Hype
DJ Man
DJ Static
DJ Shortee Blitz
DJ Battlecat
DJ Undercover

Most hated Scratch:
Wenn Scratches nicht im Takt oder un-funky sind, dann ist das wack. Sonnst bitte eher simplere Cuts machen, das wirkt musikalischer. Und bitte nicht die fünftausendste DJ Premier-Word-Cut-Kombi. Lieber nur einen Satz nehmen, und den dann interessant zercutten. So wie das DJ Premier VOR 1997 gemacht hat.

Erstes gekauftes Vinyl:
Various ‎– Bravo Break Dance Sensation ’84

Erstes Sample:
Stevie Wonder – Go Home 1986
Als Pause-Button Loop auf Tape zusammengebastelt und auf Deutsch drüber gerappt.

Lieblingplattenladen:
Groove City in Hamburg
25 Music in Hannover

Lieblings Software/Plugin:
NI Guitar Rig – Beste um alles alt und funky zu machen
Wavelab – Für alles
Nomad Factory PEQ-2A – Für Drums
Waves TransX Multi – Für Drums
Waves RVerb – Für Federhall
TB Time Machine – Für den SP1200 Sound
MDA Sub Synth – Für Bassdrums andicken

Lieblingsbeats:
Zurzeit alles von Eprom, Lorn und alles was Gaslamp Killer in seinen Mixtapes verpackt. Und Com Truise ist auch gerade Brett.

Produziert mit:
Angefangen mit Kassettenrecordern Loops zu machen. Dann kamen 1210er und Mischpult mit FX dazu. Dann direkt in den Atari ST gesamplet, danach mit dem Casio VZ1 experimentiert. Später dann einen Esi32 von EMU und dazu Cubase auf einem Atari. Dazu eine SP12 Turbo, eine Heim Orgel, DX7, Steinberg 32 Kanal Mischpult, Emu 64, Emu 6400, Akai S900, S612, S950, Ensoniq Mirage, Boss SP 202, Dynacord Tape Delay usw. Heute mache ich fast alles rechnerintern.

Falk-Schacht bei Facebook & Twitter

(JG)

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.