Die Bullies haben noch lange nicht genug // Video

Crack Ignaz und Young Krillin haben es wieder getan. „Immer Mehr“, produziert von Clefco, markiert das erste Ausrufezeichen zum kommenden gemeinsamen Release und serviert lässige Superiorität auf ein klangliches Hybrid aus Windspiel und Fanfare. Nachdem der Norditaliener zum Jahreswechsel einen wenig beachteten Remix von „#DWIBSY“ über Hector Macello releast hat, wird jetzt klar, woher der Wind weht. Mit „Bullies in Pullis II“ droppt die Salzburg-Wien-Achse den Nachfolger des gleichnamigen Tapes von 2012. Produziert wurde die im März erscheinende Platte neben Clefco von Hector-Macello-Aushängeschild  Fid Mella. Südtirol trifft also Salzburg, und experimentelle Beats mit Hang zum Epischen treffen leichtfüßigen HPF-Jargon. Da kommt es, wie in „Immer Mehr“, schon mal vor, dass die Strophen widersprüchliche Bilder malen. Denn während Krillin die Selbstaufwertung über Materie in Frage stellt,  huldigt Ignaz K ebenjener hingebungsvoll. Vielleicht passiert, vielleicht aber auch ein cleverer Verweis auf die innere Zerissenheit unserer Wohlstandsgesellschaft. Wer weiß das schon. Man darf jedenfalls höchst gespannt auf „Bulllies in Pullis II“ sein, Sound-Innovationen sind bei dem schlagkräftigen Quartett vorprogrammiert.

Bullies in Pullis II erscheint am 9. März 

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.