Heem Stogied

Heem Stogied auf Flip-Beats: „Love Is Cursed“ // Album

Heem Stogied
(Heem Stogied – „Love Is Cursed“/VÖ: 30.03.2018)

Die kürzlich erschienene LP „Love Is Cursed“ des Rappers Heem Stogied ist bereits das zweite US-Release, bei dem sämtliche Beats vom Texta– und TonträgerRecords-Mastermind Flip stammen. Als langjähriger Booker der Linzer Kult-Location KAPU fällt es ihm leicht, Kontakt zu altbewährten Artists aus Übersee herzustellen. Einige davon sind auf seinem Anfang 2015 veröffentlichten Produzentenalbum „Reflections“ vertreten, die Tracks wurden überwiegend in seinem Studio aufgenommen. Parts kommen etwa von Killah Priest, AG, Elzhi, Guilty Simpson oder dem Bostoner Edo. G, der erst kürzlich wieder Österreich besucht hat und erneut gemeinsam mit Flip im Studio war.

Bei Heem Stogied ist die Kommunikation dagegen ausschließlich online abgelaufen, Flip bezeichnet ihn als Instagram-Bekanntschaft: „Hat mir getaugt, ich hab ihn angeschrieben. Fertig.“ Der junge Rapper macht einen ehrgeizigen eindruck und ist enorm produktiv – „Love Is Cursed“ ist bereits sein elftes Release in den vergangenen zwei Jahren. Heem Stogied stammt aus der Trap-Metropole Atlanta, widmet sich aber ausschließlich soulig-rauen Boombap-Klängen, trifft also ganz den Geschmack von Flip. Er trägt seine Parts mit einem ambitioniertem Flow und einer starken Intensität vor, womit er die sauber ausproduzierten Instrumentals gebührend ergänzt. Als Featuregäste sind Kunggfuu, Elceetheartist, Big Twins sowie der etwa aus seiner Zusammenarbeit mit der Bigband SK Invitational bekannte Sänger J.Hoard vertreten. Runde Sache.

Bei Flip steht bereits das nächste Release an: Morgen, am 13. April, erscheint das TTR Allstars-Album „Chefpartie“, die Releaseshow findet am Abend im Wiener WUK statt.

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.

X