fbpx

Von wegen Zeiten ändern dich: Haze mit „Ich bin Hase“ // Video

Rapper Haze beim Rauchen
Foto: Lena Bischoffshausen

Aus zwei Gründen blieb Hazes zweites, 2018 veröffentlichtes Solo-Album „Die Zwielicht LP“ in Erinnerung: Einerseits setzte der Karlsruher Rapper mit charismatischen Ticker-Einsichten auf atmosphärischen BoomBap-Beats ein großes musikalisches Ausrufezeichen, andererseits hält er seit diesem Album aber auch die Krone für den absurdesten Inhalt, der jemals in einer Deluxe-Box landete – höchstens Katja Krasavices getragene Höschen können mit dem Fake-Urin, den Haze in seine Box packte, mithalten. Wenngleich es wohl kaum beabsichtigt war: Das Urin-Tütchen steht exemplarisch für den unsäglichen Boxenwahnsinn, der um 2018 wütete und dessen Ausläufer noch ins Jahr 2020 hineinragen.

Kommerziell war „Die Zwielicht LP“ ein verdienter Erfolg, Platz drei in den deutschen Albumcharts kann sich durchaus sehen lassen. Danach ging Haze ein wenig auf Tauchstation, für 2019 stehen lediglich Featureparts für Afrob (Stein auf Stein ) und Ulysse („Labyrinth“) in seiner Diskografie. Der Rückzug hatte aber einen gewichtigen Grund, arbeitete Haze an seinem nächsten Album.

Dieses erscheint am 13. März 2020 und trägt den Titel „Brot & Spiele“. Mit „Ich bin Hase“ servierte Haze bereits die erste Video-Single. Die mit einem düsterer BoomBap-Beat von Dannemann, Cuts mit Nostalgie-Faktor und Hazes aggressive Zeilen über den Kleinkriminellen-Alltag alle Erwartungen erfüllt. Das Video in typischer Hood-Ästhetik stammt von IMUN. Auf „Brot & Spiele“ steuerten unter anderem die Snowgoons und Cashmo Produktionen bei, wie Haze auf Facebook bekannt gab. Ob der Fake-Urin auch ein Comeback feiert, ist momentan noch nicht bekannt.

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.