GNUČČI kämpft mit ihrem „Echo“ // Video

Feedback vom Spiegel: GNUČČI

Mit bassstarken Instrumentals und quietschbunten Videos sorgt das schwedische Multitalent GNUČČI seit 2012 für Aufregung in der skandinavischen Musikszene – und mittlerweile auch darüber hinaus. GNUČČI, bürgerlich Ana Rab und früher noch mit dem Zusatz „Banana“ unterwegs, hat schließlich den DIY-Faktor regelrecht aufgesogen. Künstlerische Unabhängigkeit ist ihr dabei heilig, wie sie im Interview mit The Fall 2017 schilderte: „I mean, it’s so incredible that I get to independently do what I do with my integrity and sanity intact, make my trippy amazing ideas come to life with my best friends, have total power and final say over everything I do and still be a crazy lil’ party girl who gets to worldwide vibe with great women and young men“, so GNUČČI.

Diese „trippy amazing ideas“ lebt sie in verschiedenen Bereichen der Kunst aus. GNUČČI rappt, singt und dreht auch ihre Videos selbst. Wichtig ist ihr dabei stets das Überliefern einer Message, oft in Form feministischer Statements. Inspirationen für ihren Sound findet sie oft in der Musikwelt des Balkans, was hinsichtlich ihrer Lebensgeschichte nicht überrascht: Geboren wurde Ana Rab 1987 in Belgrad, aufgrund der Jugoslawienkriege floh sie 1992 mit ihrer Schwester und Mutter nach Schweden.

Für ihr im April vergangenen Jahres veröffentlichtes Debütalbum „You Good I’m Good Let’s Be Great“ war schwerer Liebeskummer die Antriebsfeder. GNUČČI vergrub sich damals nicht in ihrer Homebase Malmö, sondern machte in der Situation wohl das Bestmögliche: Die Koffer wurden gepackt und die Welt bereist. „You Good I’m Good Let’s Be Great“ entstand daher an verschiedenen Orten in so unterschiedlichen Ländern wie Südafrika, Deutschland, USA, Südafrika, Frankreich, Portugal, Dänemark oder Mexiko.

In Mexiko, genauer gesagt in der Residencia Casa del Bosque in Mexiko-City, drehte GNUČČI auch ihr jüngstes Video aus „You Good I’m Good Let’s Be Great“, und zwar zum Wasted-Youth-Track „Echo“, produziert von Nire. Bunte, sonnendurchflutete Bilder untermalen die Tropical-Bass-Nummer, in der GNUČČI selbstkritisch ihren Partylifestyle beleuchtet. „What you gon‘ do with your life? See you wasting all your time?“, so die Fragen, die infolge einer Post-Party-Depression in ihrem Kopf kreisen.

Am 14. September tritt GNUČČI bei der Opening Party der Wienwoche 2018 auf (bei freiem Eintritt).

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.