Der Himmel nicht lila, aber azurblau // Gerard Video

Ich bin froh, dass das Album endlich draußen ist – bin aber im Kopf schon wieder bei neuen Projekten. Immer weiter, immer weiter, heißt es bei mir„, meinte Gerard vor fünf Monaten im Interview mit The Message. Und scheint damit nicht gelogen zu haben. Knapp drei Wochen bevor seine Tour in Hamburg startet, macht er noch schnell einen Sprung nach vorne und veröffentlicht eine neue Single. „Azurblau“ heißt das Stück und versetzt einen schnell mal in die Melancholie der guten alten Zeiten. Beattechnisch bleibt Gerard hierbei seiner bisherigen Futuresfuture-Linie treu und orientiert sich stark an „AAA“.

Wie so viele vor ihm, beschreibt Gerard im Song die Erkenntnis vom Erwachsensein: Die Welt ist nicht mehr so, wie sie war. Die Stadt hat sich geändert, mit neuen Leuten, neuen DJs und neuen Edding-Sprüchen in den Klos der altbekannten Bars. Aber Gerard, der „ewige Optimist„, rückt alles mit der Hook in ein postiveres Licht, denn„der Himmel über der Stadt am Morgen danach schimmert immer noch in Azurblau“. Passend dazu das Video. Gerard selbst nur zu Beginn zu sehen, schiebt als Pfleger einen Greis im Rollstuhl in eine Bar. Ein Wiedersehen alter Freunde, das mit Tee und Kartenspielen beginnt, artet schnell zu einer wilden Partynacht mit mehr als reichlich Alkohol aus. Dabei schwelgen sie in Erinnerungen, holen alte Fotos hervor (die ovalen!) und  feiern die Zeit. Festgehalten wird alles mit Schmalfilmkamera und Smartphone. Die Kombination aus Song und Video ist genau das, wonach es sich anhört: Ein Gefühls-Mash-up aus „Jetzt“ von den Orsons, MarteriasLila Wolken“ und dem Refrain von CaspersSo Perfekt„. 

Gerard ist am 13. Dezember im PPC (Graz) und am 15. Dezember im  WUK (Wien). Support: Schönbrunner Gloriettenstürmer.

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.

X