fbpx

Surreale Rückkehr: FKA twigs mit „Cellophane“ // Video

(Cover „Cellophane“/Quelle: Young Turks)

Musikalisch kehrte um FKA twigs in den Jahren nach ihrem eindrucksvollen Debütalbum „LP1“ (2014) – ein idiosynkratischer Neo-R’n’B-Entwurf, verschroben und mystisch, aber so ungemein interessant – weitgehend Ruhe ein. 2015 ergänzte sie mit „M3LL155X“ ihre Diskografie um eine EP, 2016 folgte mit „Good to Love“ eine Video-Single, 2018 mit „Fukk Sleep“ eine Kollaboration mit A$AP Rocky. Dazwischen lagen noch Werbetätigkeiten für den amerikanischen Sportwarenhersteller Nike; unter anderem drehte sie den Werbespot für die Kampagne „Do you believe in more?“ (2017). Sonst zog sich Tahliah Barnett, so FKA twigs bürgerlich, aus der Öffentlichkeit zurück.

Ein Rückzug, der nicht zuletzt gesundheitliche Gründe hatte. Ende 2017 musste sich FKA twigs einer Operation an der Gebärmutter unterziehen, bei der sechs Tumore entfernt wurden – „a fruit bowl of pain every day“, wie die Britin im Mai 2018 auf Instagram die Tumore bezeichnete. Für den Heilungsprozess in den Monaten nach der Operation nahm das Tanzen eine wichtige Rolle ein, wie sie im selben Instagram-Post schilderte: „But today whilst dancing with Kelly (Kelly Yvonne, Anm. d. Red.) at the choreography house, I felt like my strong self again for the first time in a while and it was magical“.

Diese Erfahrung verarbeitete sie auch in „Cellophane“, ihrer neuen Video-Single. Darin ist FKA twigs zunächst beim Poledance, gewohnt artistisch, zu sehen. In der Mitte des Videos kommt es zu einem Bruch, einer surrealen Wendung, die an „The Gate“ von Björk erinnert. Der Vergleich ist naheliegend, war Andrew Thomas Huang, der Regisseur von „Cellophane“, auch für „The Gate“ zuständig.

Musikalisch klingt „Cellophane“ gewohnt extraterrestrisch. Die Instrumentalisierung fällt reduziert aus, ein Piano, Beatbox-Percussion und stellenweise einbrechende Synthies umrahmen die Stimme von FKA twigs. Der Song über den komplexen Status einer Beziehung („All wrapped in cellophane, the feelings that we had“) wurde von ihr gemeinsam mit Jeff Kleinman und Michael Uzowuru (die beiden arbeiteten zuvor für unter anderem Frank Ocean und Anderson .Paak) produziert. Über eine physische Kopie der Single durften sich einige treue Fans freuen, verbunden mit der handgeschriebenen Botschaft „You are one of my more loyal supporters, so I wanted to write to you directly to let you know — it’s time. FKA twigs“. Ob „Cellophane“ auf einen „LP1“-Nachfolger einstimmt, ist noch nicht bekannt.

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.