fbpx

Eminem, Royce da 5’9″, Big Sean, Danny Brown, DeJ Loaf, Trick Trick – Detroit Vs. Everybody (Video)

eminem

Auch wenn Detroit ökonomisch im Sterben liegt: Künstlerisch geht in der Motortown noch so einiges. Sechs besonders talentierte Rapper kamen nun zusammen, um sich in „Detroit Vs. Everybody“ jener Stadt zu widmen, die so viele nur noch verlassen wollen (1980 lebten hier noch 1,2 Millionen Menschen, heute nur noch 680 000). Sicher scheint: Detroit prägt einen – im Denken, und im Handeln. Wie und auf welche Weise, erklären nun Eminem (der Streber haut natürlich wieder einen astronomischen Part raus), Royce Da 5’9″, Big Sean, Danny Brown (im Juli übrigens in Wien zu sehen), DeJ Loaf (macht nur die Hook, leider) und Trick Trick (der jedoch  nur im Outro des Tracks in Erscheinung tritt). Obwohl Detroit aktuell zweifelsfrei einem „Ruinenporno“ gleiche, wie die SZ heute titelte, lässt sich feststellen: Es gibt Grund für Optimismus. Man muss nur genau hinsehen – und hören:

[iframe_loader width=“560″ height=“315″ src=“//www.youtube.com/embed/hCdgDxQbW_U“ frameborder=“0″]

Beat kommt übrigens vom Bostoner Statik Selektah. Schade, dass  bekannte Detroiter Produzenten wie Apollo Brown, Nick Speed oder Black Milk sich hier nicht beteiligen konnten. Nichts gegen Statik, der einen ordentlichen Beat (Hauptsample ist dabei „Funky Drummer“ von James Brown) raushaut – aber  er fällt halt etwas aus dem Rahmen…

(thomki)

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.