fbpx

Bianco wie J.Lo – Ebow mit „Das Wetter“ // Video

Wenn Ebow eine neue Single mit dem Titel „Das Wetter“ veröffentlicht, kann man sich schon denken, dass hier keine Ode an den Frühling folgt. Die Rapperin sinniert in einer Mischung aus Eifer- und Sehnsucht über eine vergangene Beziehung. Ein vielbesungenes Thema, das hier aus einem interessanten Blickwinkel aufgegriffen und mit viel Gefühl für Sprache verarbeitet wurde.

Du genießt das Wetter
Wolken am Himmel
Du auf der Insel
Ich in der Großstadt
Mein Highlight O-Saft

Kostproben des Songs gab es schon beim grandiosen Konzert am Electric Spring Festival und natürlich auf dem Album „Komplexität“. Im Video tanz Ebow nun durch das kalte Gegenstück zum Palmenstrand: die schneeweiße Leere der Raumstation, einem Wiener Ausstellungsraum. Hoffentlich gehen die O-Saft-Flecken wieder raus. Sowohl die Outfits als auch der Vibe in der Hook erinnern an R´n´B der Jahrtausendwende. Der mit seltsamen Vocalsamples gespickte Beat stammt aus der Feder des Produzenten walter p99 arke$tra, der schon Punani Power produziert hat und neben Ebow und Nalan381 auch Mitglied der Gaddafi Gals ist.

Mitten im Video weichen die weißen Wände einem vollverspiegelten Raum. Ebow, militant, im Sakko und Barett, zeigt hier ihre technischen Stärken: Eine natürliche Stimme und pointierte Intonation, die den Flow erzählerisch, aber eben doch nicht zu sehr nach Poetry Slam klingen lassen. Zum Ausklang scheint Ebow ihren Frieden mit der emotionalen Wetterlage gefunden zu haben. Parallel dazu gibt’s ein halliges Saxophon, glitzernde Windspiele und die mehrfach wiederholte Bestandsaufnahme:

Du bist da irgendwo zwischen L.A. und Tel Aviv
Ich häng hier irgendwo zwischen München und Wien

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.