fbpx

Die Bedeutung von Musik in unserem Alltag

Musik bestimmt unser Leben weit mehr, als wir es uns oft bewusst sind. Man stelle sich zum Beispiel eine Horrorfilm-Szene untermalt mit einer fröhlichen Melodie im Dreiviertel-Takt vor. Würden wir da nicht eher lachen, als uns zitternd am Sofakissen festzuklammern? Parodien auf Thriller verwenden oft genau diese Techniken und verändern gezielt das musikalische Leitmotiv eines Films oder das Underscoring, das deskriptive Nachahmen der passenden Geräusche, so dass durch den Widerspruch Humor statt Gänsehaut ausgelöst wird. Im Bewusstsein der starken Wirkung von Musik arbeitet man in vielen Branchen schon seit langem mit gezielter Berieselung. Man denke dabei an den Supermarkt oder das Autohaus. Immer häufiger hört man Musik zur Entspannung auch in Zahnarztpraxen.

Im Internet setzt man ebenfalls auf Musik und Soundeffekte. Mit den immer besseren Download- und Übertragungs-Kapazitäten ist dieser Bereich sicher weiter ausbaufähig. Vorreiter sind zum Beispiel Videospiele und Spiele in Online Casinos, bei denen Musik den entsprechenden Kontext unterstreicht und das Erlebnis reeller macht. Dabei gibt es wichtige Parameter, wonach Musik komponiert oder ausgewählt wird, wie Takt, Tonart (Dur oder Moll), Tempo oder Rhythmik. Die Melodie basiert im Charakter zunächst auf der gewählten Tonart. All diese Komponenten steigern zum Beispiel Spannung und Nervenkitzel. Ein schneller Takt und ein schnelles Tempo, die Tonart in Dur und eine aufsteigende, fröhliche Melodie sind ideal zum Beispiel für ein schnelles Online-Spiel. Ein langsameres Tempo und eine ruhigere Melodie helfen sich zu konzentrieren, wenn klares Denken gefragt ist, zum Beispiel beim Schach, Poker oder bei anderen strategischen Videospielen.

In der Medizin setzt man ebenfalls auf die therapeutische Wirkung von Musik. Musik kann aufmunternd oder beruhigend wirken und kann damit einen positiven Einfluss auf Herzfrequenz und Blutdruck haben. Selbst Angstzustände oder Depressionen werden gerne mit Musik behandelt. Musik hat für jeden Menschen eine eigene Bedeutung. Oft verbinden wir sogar Erlebnisse, Orte oder einen Zeitabschnitt mit Musik. Wer kommt nicht ins schwelgen, wenn er ein Lied aus einer vergangenen Ära hört?

Der soziale Aspekt von Musik ist nicht zu vernachlässigen. Die Menschheit hat schon lange Musik gemacht. Neueste Erkenntnisse belegen, dass bereits der Neandertaler mit Musik vertraut war. Tanz und Musik, auf verschiedene Weisen, sind bis heute Bestandteil jeder Kultur, verbinden Menschen miteinander und erfüllen gesellschaftliche Rituale. Dazu gehört zum Beispiel der obligatorische Hochzeitstanz in unserer Kultur.

In der Pädagogik ist Musik ein buchstäblich wichtiges Instrument. Musik fördert nicht nur Talente, die geistige Entwicklung und hilft bei Lernschwächen. Sie gibt Kindern Selbstvertrauen und die Gemeinschaft einer Band oder eines Orchesters. Musik kann fächerübergreifend motivieren. Bachs Werke zum Beispiel sind auch berühmt für versteckte mathematische Zahlencodes.

In der Berufswelt bietet Musik ein entsprechend breites Spektrum. Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung entstehen immer wieder neue Berufsbilder. Der Audio-Designer zum Beispiel komponiert Soundeffekte und Musik für Filme und Werbespots und trägt damit wesentlich zum Erfolg bei. Gesungene Werbeslogans mit einer einprägsamen, simplen Melodie vergessen wir nicht so schnell.

Musik weckt Emotionen, die motivieren, intensivieren und die gewünschte Atmosphäre schaffen. Musik mit ihren unzähligen Einsatzmöglichkeiten und Formen, ob digitalisiert oder live, gewinnt heutzutage weiterhin an Bedeutung.

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.