Austro Round-up

Austro Round-up // KW 48

Österreichischer Rap und verwandte Disziplinen liefern derzeit reichlich Stoff, die Dichte an Neuerscheinungen ist hoch. Dieses Round-up verfolgt das Ziel, möglichst allen erwähnenswerten Österrap-Releases und Videoauskoppelungen der vergangenen Woche eine Plattform zu bieten. In Kalenderwoche 48 sind wieder jede Menge Videos erschienen, darüber hinaus ist der Startschuss eines monatlichen Podcasts gefallen.

Lent – Kiss

Mit seinen zarten 18 Jahren steht Lent bereits kurz davor, der nächste österreichische Rap-Exportschlager zu werden. Die Voraussetzungen könnten jedenfalls kaum vielversprechender sein: Sein älterer Bruder Damian Beats ist Platinproduzent, der Universal-Deal längst in der Tasche und obendrein weisen die autotunegetränkten 808-Bretter von Lent reichlich Hit-Potenzial auf, wie die neue Single „Kiss“ unterstreicht. Für das dazugehörige Video hat sich der Linzer nach Wien begeben, um per Lambo zwischen der Hütteldorfer Otto-Wagner-Villa und der Alterlaaer Vorzeige-Hochhaussiedlung zu cruisen und seine Qualitäten beim Posieren unter Beweis zu stellen. Mehr dazu gibt es hier.

Meydo – Donne Moi Ta Main

Ähnlich eingängig ist „Donne Moi Ta Main“ von Meydo, der darauf reichlich RnB-Vibes einbaut und auf sprachlicher Ebene permanent switcht während die Hook gänzlich auf Französisch ist, sind die Parts ein durchaus interessanter Mischmasch aus Deutsch und Französisch. Den Text des von Ajay produzierten Tracks hat der Wiener mit kongolesischen Wurzeln ganz seiner Liebsten gewidmet.

Alix – Du hast die Wahl

Auf „Du hast die Wahl“ denkt Alix mit Unterstützung einer trappigen Unterlage und duftem Flow an seine Jugend in Berlin-Neukölln zurück. Dem Wahlwiener sei der Track erst einige Jahre, nachdem er den „Problembezirk“ verlassen hat, in die Birne gesprungen. Die dortigen Umstände haben ihn offenbar nachhaltig geprägt: „Viele Bilder schwirren mir noch heute durch den Kopf, sie plagen und inspirieren mich gleichermaßen, negative sowie positive Erfahrungen. Ich versuche mit dieser Nummer einen persönlichen Abschluss und eine Erkenntnis zu ziehen, die sich aus meiner subjektiven Erfahrung und aus den Beobachtungen meiner Lebenswelt zusammensetzt: Egal wie destruktiv dein Umfeld ist, egal wie klein deine Chancen sind, egal wie dich jemand wahrnimmt und auch egal wie viele Sorgen dich zermürben.“

Der traurige Gärtner – Schneeflöckchen, Weißröckchen

Kurzzeitig hat das „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ ja schon „vorbeigschneibt“. Nachdem sich die letzten Dachlawinen verflüssigt haben, ist es aber schon wieder qualvoll zugrunde gegangen. Was kann man da machen? Richtig, den Weihnachtsklassiker neu interpretieren und das weiße Gold damit von einer Rückkehr überzeugen! Das setzt Der traurige Gärtner in gewohnt dadaistisch-hinniger Gärtner-Manier und mit eindrucksvollem Video um, das nach „Leise rieselt der Schnee“ Part zwei der fünfteiligen „Skalt“-Saga ist. Der Wetterbericht für morgen lässt leider nichts Gutes erahnen: Zehn Grad plus.

Amun Mcee – Karussell

Nach vier Jahren Pause meldet sich Amun Mcee mit dem Soloprojekt „Signal“ zurück. Die mit sieben Tracks bestückte EP erscheint am 21. Dezember und soll im Vergleich zu „Zurück aus der Vergangenheit“ sowie „Pharao“ politischer ausfallen. Der Salzburger hat kürzlich mit Mace den Vorboten „Sekundentakt“ veröffentlicht, nun legt er mit dem grüblerischen „Karussell“ nach. Auf einem Beat von Anavondeondan hinterfragt er die Schnelllebigkeit der Welt und räumt ein, dass er sich innerlich im Kreis dreht.

Kayomazu – Elektrisch

Nach knapp zehn Jahren trennen sich die Wege des österreichischen Rap-Paares Kayomazu. Zumindest was die Liebe angeht, möchten sich Kayo und Nora Mazu nun neu orientieren. Zum Abschluss blicken sie mit „Elektrisch“ auf ihre gemeinsame Zeit zurück, in der zahlreiche Urlaubstracks entstanden sind. Daran knüpft der vor einiger Zeit aufgenommene Track „Elektrisch“ nahtlos an und beendet in Tokio die Insel-Trilogie, die mit Videos in Kuba („Deja Vu„) und Island („Der Traum lebt„) startete. Wie es mit dem Musikprojekt Kayomazu weitergeht, halten sich die beiden vorerst offen.

misses U – psychedeLIVEsession No. 4: I Am Me

Bei der vierten Ausgabe ihres Live-Looping-Formats „psychedeLIVEsessions“ spielt und singt misses U den Titeltrack ihres Ende September erschienenen Debütalbums „I Am Me“ neu ein. In der Umsetzung zwar weniger Komplex als die Mashup-Session im Sommer, stimmlich aber wieder mal beeindruckend.

Jonny Shredder – Durch die Zeit

„Tram i jetz oder ned?“ Dieser Frage geht Jonny Shredder auf seiner neuen Single „Durch die Zeit“ nach. Der aus dem idyllischen „3680“ stammende Wahlwiener rappt wie gewohnt im breiten Dialekt und schwebt in seiner Waachn über dem Wiener Beton. Im Vergleich zur enthemmten „Rattengift„-EP geht er es damit wieder etwas ruhiger und melancholischer an.

KCK – Schöne Stadt

Dass Wien ein schöner Fleck mit vielen Vorzügen ist, geht nicht nur aus der alljährlichen Krönung zur lebenswertesten Stadt der Welt durch Mercer hervor. Was Wien für ihn so besonders macht, fasst der seit zwei Jahren in Österreich lebende nigerianische Musiker und Weltenbummler KCK – sein Deutsch ist dafür mehr als respektabel – auf „Schöne Stadt“ zusammen. Der Track spiegelt seine positive Lebenseinstellung wider, könnte durchaus als musikalischer Reiseführer durchgehen. Den instrumentalen Unterbau liefert eine Band in Form von improvisiert entstandenen Reggae-Klängen. Weitere Singles hat KCK übrigens bereits lose angekündigt.

Wenn nicht mit Rap, dann mit nem Podcast #1

Um das österreichische (und deutsche) Rapgeschehen zu kommentieren, haben Splank White von Weisssgold und Sunny von den Warwolves einen Podcast ins Leben gerufen. Die beiden Rapper wollen fortan am jeweiligen Monatsersten ausführlich über ihre „Highlights und Totalausfälle“ der vergangenen Wochen diskutieren. Eine passende Ergänzung zum wöchentlichen Austro Round-up, das den beiden als wichtige Hilfe bei der Suche nach neuen Tracks dient. Wir bedanken uns für die Shoutouts zu Beginn sowie die Richtigstellung bezüglich Chev Chelios und freuen uns auf ein gutes Zusammenwirken!

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.