Now Reading
Arms and Sleepers bekämpfen die Gefühlskälte // Album

Arms and Sleepers bekämpfen die Gefühlskälte // Album

Arms And Sleepers
Arms and Sleepers
(„LIFE IS EVERYWHERE“ /VÖ: 27.01.2017)

Das Produzenten-Duo Arms and Sleepers besteht aus Mirza Ramic und Max Lewis, die in Neuengland aufgewachsen sind und sich bereits in ihrer Kindheit kennen gelernt haben. Zunächst wollten die begabten Musiker nichts miteinander zu tun haben, einige Jahre später sind sie schließlich doch gemeinsam bei The List Exists, einer Post-Rock-Band, gelandet. Nachdem sich die Band 2006 aufgelöst hatte, gründeten die beiden Arms and Sleepers und orientierten sich damit musikalisch neu. Zwar blieben Post-Rock-Elemente erhalten, doch das Produzenten-Duo aus dem Raum Boston verbindet diese seither mit melodiösen und atmosphärischen Downtempo-Instrumentals, die zeitweise auch über psychedelischen Einschlag verfügen.

In den vergangenen zehn Jahren haben Arms and Sleepers über 20 Projekte veröffentlicht, darunter sechs Alben. Am 27. Jänner ist mit „LIFE IS EVERYWHERE“ eine weitere LP erschienen. Diese basiert auf eher ungewöhnlichen Inspirationsquellen. So soll etwa das berufliche Zusammenwirken vom aus Bosnien stammenden Mirza Ramic mit kreativen Jugendlichen aus der als Brennpunkt verrufenen South Side Chicagos in die Produktion eingeflossen sein. Ein Teilnehmer des dort abgehaltenen Studienvorbereitungsprogramms ist auch am Cover der Platte zu sehen. Der Produzent dazu: „I think this experience made me want to have our music be a bit more socially-conscious and engaged, even if it’s not apparent from the music itself.“ Darüber hinaus nennen Arms And Sleepers facettenreiche Themen wie Rassismus, die Musikindustrie sowie einen besorgten Blick in die Zukunft als Einflüsse. Das Duo wirkt jedenfalls nicht gerade frohmütig:

„Best thing to do is just take a listen and see if you feel something. And if you do feel something, even if it should be sadness, then that’s great because it means your heart is still beating in this age of numbness. This is not a happy album, but perhaps it will leave you with a glimpse of hope. Above all, this is an album about truth.“

Auf „LIFE IS EVERYWHERE“ klingen Arms and Sleepers gewohnt verträumt, wobei diesmal eine besonders starke melancholische Komponente dazukommt und die Instrumentals gleichzeitig mehr denn je dem HipHop-Sektor zuzuordnen sind. Der Eindruck wird dadurch unterstützt, dass das Produzenten-Duo erstmals auf teilweise ergänzende Rap-Parts setzt. Die Rapper Airøspace und Serengeti fügen sich dabei fast nahtlos in die melodischen, teils bedrückt anmutenden Soundbilder ein.

See Also
Crack Ignaz ist zurück mit einem gebrochenen Herzen // Video

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Scroll To Top