Abstrakte Kunst: Aesop Rock mit „Klutz“ // Video

Belesen: Aesop Rock

Aesop Rock, Wortakrobat der Extraklasse, serviert mit „Klutz“ eine neue Video-Single. Auf das Intro „I am a man who uses the techniques of a bat to navigate“ reiht Aesop Rock, getreu seinem charakteristischen Stil, verworrene Zeile an verworrene Zeile. Also wieder einmal ein lyrisches Rätsel, dessen Lösung sich aber lohnt. Ergibt schließlich alles, was hier vom ehemaligen Def-Jux-Signing und mittlerweile Rhymesayers-Veteran kommt, nicht nur einen Sinn; Zeilen wie „You wake up feeling empty like Houdini’s grave probably is/Volley with the quintessential digital ager, I’m offended by everything“ sind der Brillanz verdammt nahe. Den Beat mit prägnanter Bassline hat Aesop Rock selbst produziert, über den Entstehungsprozess des Songs äußerte er sich via Pressemeldung folgendermaßen:

“Occasionally song structure eludes me and it feels good. No problem-solving or pesky hit chorus, just rambling. Klutz is such a moment. I had started a couple things to this beat before sacrificing it to the gods of not-shutting-up, but this seemed a fitting fate.”

Für das dazugehörige Video zeigt sich Rob Shaw zuständig, der vergangenes Jahr Aesop Rocks „Get Out of the Car“ visuell untermalte. Vor „Klutz“ veröffentlichte Aesop Rock 2017 die Single „Hot Dogs“ sowie den dritten Teil der „Lice“-Reihe mit Homeboy Sandman. Sein letztes, siebentes Studioalbum „The Impossible Kid“ stammt aus 2016, für den YouTube-Stream zum Album drehte ebenfalls Rob Shaw ein sehenswertes Miniaturen-Remake von „The Shining“.

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.