ON TO THE NEXT ONE (90): XXXtentacion

xxxtentaction

Für die Faulen: Vielschichtiger Lärm – für Death-Grips-affine Menschen.
Für Fans von: Denzel Curry, $uicideboy$, Bones, Death Grips
Aktuelles Release: “Willy Wonka Was A Child Murderer” (self released, 2016)
Coming: “I Need Jesus” w/ DJ Carnage (self released, 2017)

XXXtentacion

Gleich zu Beginn muss man eine Sache klarmachen – und zwar die Aussprache: XXX-tenta-ción. Der 19-jährige Rapper wurde vom Problemkind zum Soundcloud-Hype, doch ersteres scheint er nicht ablegen zu können, weswegen Jahseh Onfog, so sein bürgerlicher Name, auch unangenehm viele Besuche im Gefängnis absitzen musste – und das auch derzeit wieder tut. Gewaltverbrechen, Raub, und Einbrüche zieren seine Akte – sogar seine schwangere Ex-Freundin soll er verprügelt haben. Auch wenn es dafür wiedersächliche Beweise gibt, zeigen genug öffentliche Videos, wie gewaltbereit XXXtentacion und sein Umfeld sind.

Doch genau diese destruktive Aggression hat immer wieder eine Anziehungskraft auf Menschen – und mit einem kultartigen Gemeinschaftsverständnis hat sich XXXtentacion eine beachtliche Gefolgschaft zugelegt, die auf Soundcloud sogar die 200.000er-Marke geknackt hat. Sogar Größen wie A$AP Rocky oder Lil Bibby sprechen sich für ihn aus. Auf Twitter gibt sich X überraschend offen und spricht über seine Depressionen, was ihm eine gewisse Mystik verleiht und die gesunde Grenze des Kults, der sich um ihn bildet, verschleiert. Und jede negative Wendung in seinem Leben scheint Öl für das PR-Feuer zu sein, so auch die Verschiebung der Verhandlung auf April.

Sein Sound ist in keine Schublade zu stecken und hat melodische, rockige, cloudige und punkige Facetten – ein Sammelsurium vieler Störgeräusche, die nur mit Schwierigkeiten einem Genre zuzuordnen sind. Was sicher ist: Es polarisiert.

Im März 2014 lud XXXtentaction seinen ersten Track auf Soundcloud und mit “Look At Me”, das einen James-BlakeRemix samplt, hat er recht bald seinen ersten Soundcoud-Hit gelandet. Sogar Drake soll sich etwas von seinem Flow abgeschaut haben. Seine Diskografie beschränkt sich auf ein paar Crew-Releases wie “Members Only” zusammen mit Wifisfuneral, Ski Mask & Craig Xe oder seinem halboffiziellen Tape “Willy Wonka Was A Child Murderer”. Auch die Tatsache, dass X seit über einem halben Jahr keine neue Musik releast hat, scheint die Fans nicht zu stören, die seltenen Features beschränken sich auf eine Handvoll Freunde wie Robb Bank$ auf “Innadat”.

Was auch aus dem Problem-Magnet X werden wird, sein Hype ist ziemlich real. Hoffentlich kriegt er sich ein wenig ein und kann sich zugunsten seiner selbst und seiner Fans seiner Musik zuwenden. Den Mugshot war das ja fast wert, wäre zumindest ein Album-Cover, das man sich merkt.

XXXtentaction – Essentials Playlist

Meine Lieblingstracks: „Look At Me”, “The Slump God”

XXXtentacion on:

Facebook x Twitter x Soundcloud
___________________________________________________________

What happened toNino Bless

Vor 50 Folgen: In Folge Nr. 41 der ON TO THE NEXT ONE-Reihe habe ich über Nino Bless geschrieben. Den alten Artikel könnt ihr hier nachlesen.

Nach seinem soliden Mixtape “Illuminati Reject” 2014 wurde es lange still um Nino. Denn die Verspieltheit seiner Texte und Themen braucht Zeit, um aufs Papier gebracht zu werden. Anfang des Jahres releaste der Lyricist und Verschwörungstheorethiker sein “AudioTrip 2” mit einigen beachtlichen Tracks darauf – große Überraschungen blieben aber aus.

Deine Message dazu: