Waxolutionists, Chrisfader & Testa sind nachtaktiv // Video

Waxolutionists
Die Waxolutionists gehen dem Licht geschickt aus dem Weg.

Offenbar halten die Waxolutionists wenig von nächtlicher Stille. Nicht nur der Track „Nachtschattengewächs„, den das DJ-Trio kurz vor der Jahrtausendwende für Manuva produziert hat, lässt den Schluss zu, schließlich untermauern The Bionic Kid, Buzz und Zuzee ihr Nachteulen-Dasein auch im fortschreitenden Alter. Mit dem Instrumental „Nocturnal Creatures“ liefern die Waxolutionists nun weiteres Material, das sich ihrer Liebe zu den Nachtstunden widmet und dementsprechend besonders an Nachtarbeiter, „Drahrer“ sowie Personen mit Insomnie gerichtet ist.

Der Track ist – wie große Teile des kürzlich erschienenen Albums „The Big Butter, Part 1“ – auf einer steirischen Alm entstanden. Die Wiener DJs haben dort für „Nocturnal Creatures“ zunächst auf einer Drum Machine gejammt und im Eiltempo ein wummerndes Brett als Basis des Tracks produziert. Auch mit Unterstützung ihrer Duzz-Down-San-Kollegen Chrisfader & Testa haben die Waxos in weiterer Folge die Skizze mit Samples, Scratches, weiteren Sound-Effekten sowie reichlich Cuts garniert. Dabei kommen die folgenden Bars von Outkast-Rapper Andre3000, ursprünglich aus dem Track „What A Job„, besonders stark zur Geltung: „We work nights, we some vampires/n***as gather round the beat like a campfire.“ Das im VHS-Stil gehaltene Video veranschaulicht das Treiben der fünf nachtaktiven DJs, die in der Wiener Finsterins posieren.

„The Big Butter, Part 1“-Stream

Kommentar

Aktuell gibt es noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Kommentare verbergen
TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.

X