Various Artists – Brazilian Café

Das Label Putumayo stand niemals für experimentelle oder innovative Compilations. Man ging und geht auf Nummer sicher. „Samba Bossa Nova“, „Acoustic Brazil“ und „Brazilian Lounge“ hießen die Vorgänger dieser Brazil-CD. Die Tonlage bleibt dieselbe, die Interpreten überschneiden sich teilweise. Dennoch: Putumayo liefert immer solide, gelgentlich auch exzeptionelle Compilations – immer im Bereich des Konventionellen. Diese hier ist jedenfalls solide. Zwölf Singer/Songwriter von Altmeister Djavan bis Neo-Star Katia B (um meine zwei Favoriten zu nennen) bedienen die gängigen Klischees von sanftem Tropicalismo über jazzige Bossa (Rosa Passos) bis zu sanft-jazziger Samba (Ana Costa) routiniert und stimmungsvoll. Das fast gänzlich akustische Album entspannt an heißen Sommertagen und versüßt kalte Winternächte.

Hans Grausgruber

Deine Message dazu: