Street-Art und Graffiti sind in vielen Spielautomaten verewigt

80's boombox slot

In jeder großen Metropole der Welt findet man alternative Kunst und Street-Art. Ganze Stadtviertel stehen der urbanen Kunstszene sogar zur Verfügung. Die Street-Art umfasst alles Mögliche – vor allem ist sie aber durch fantastische Graffiti geprägt, die viele verlassene Gebäude und Überreste zieren. Selbst Superstars wie David Bowie oder U2 üben sich als Street-Artist. Die Künstler nutzen vor allem große und gut sichtbare Flächen, um ihre Meinung kundzutun. Die Kunstwerke sind auf Leinwänden, Hauseingängen, Fassaden, Häuserecken, Mauern oder Brückenpfeilern zu sehen. Selbst am Straßenrand oder auf den Fußgängerwegen finden sich ihre Botschaften. Die öffentliche Kunst begeistert Jung und Alt und lässt das Bild einer jeden Stadt bunter werden.

Blütezeit der Graffitikunst waren die 80er. Diese Epoche ist es auch, die viele Online-Casinos inspiriert hat, diese Kunstrichtung in Online-Slots zu verarbeiten. Die bekanntesten Kult-Spielautomaten im Urban-Street-Style sind beliebte Online-Slots wie 80’s Boombox, King of Bling oder Mr. Bling. Diese und viele andere Spielautomaten im Graffiti- und HipHop-Look finden sich auf onlinespielautomat.at.

Was ist das Besondere der Urban-Art-Spielautomaten?

Die Spielautomaten im 80er-Jahre-Look, die durch die Urban-Art inspiriert sind, haben schrille, bizarre und bunte Farben mit kitschigen Symbolen und Objekten auf den Walzen. Viele banale Orte wie Bars, Eiscafés, Autos oder die Bürowelt dienen als Dekor. Die Spielautomaten vereinen Einflüssen aus Graffiti, Comic und Popkultur. Der Sound erinnert an die HipHop-Zeit der 90er-Jahre. Die Grafik ist wild und verrückt, aber zugleich auch cool und stylish. Eine geniale Form der Unterhaltung.

mr bling online slot

Wie ist der Graffitikult entstanden?

Diese öffentliche Kunst entwickelte sich in 70er-Jahren. Vor allem New York war das Zentrum der Street Art. Allerdings hatten die Graffiti zunächst keine künstlerischen Ansprüche. Das Sprayen diente lediglich dazu, Fassaden oder Gegenstände zu kennzeichnen und den Einflussbereich einer Gang zu markieren. Nach und nach formten sich daraus künstlerische Darstellungen, die zwar zuerst nicht als Kunst, sondern Vandalismus angesehen wurden, aber das Graffiti populär machten.

Der große Graffitikult entstand dann im Zuge der HipHop-Kultur. Beides beeinflusste sich in den 80er- und 90er-Jahren gegenseitig. Graffiti ist wie HipHop ein gewaltfreier Wettstreit. Es dient dazu, Konflikte auf künstlerischer Ebene in sogenannten Battles auszutragen. Deshalb sind die Künstler auch immer mit einem Ghettoblaster unterwegs. Musik und Kunst sind in diesem Fall ein schönes Beispiel für eine friedliche Kulturrevolution. Die Graffitis sind durch Filme wie Wild Style, Style Wars und Beat Street weltweit in Mode gekommen. Ab den 1980- und 1990er-Jahren hatte die Urban-Art begeisterte Anhänger. Mittlerweile ist diese Kunst auf der ganzen Welt verbreitet. Sie ist eigentlich die popkulturelle Ausdrucksform des 20. Jahrhunderts.

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.