Sprachsex sagen “Hi” // EP + Video-Premiere

sprachsex

Sprachsex by BenH Photography

Sprachsex besteht aus vier Rappern: Movski, Kaul Kwappen, Simon Epos und Jugo Ürden. Der Name mag trüben, aber Sprachsex steht nicht – wie der Titel meinen lässt – für Porno-Rap, wie man es von King Orgasmus One oder anderen kennt. Nein, Sprachsex steht für den Charmeur und augenzwinkernden Kavalier in uns, der es zugleich faustdick hinter den Ohren hat. Für die vier “Sexboys” ist das Rappen kein Neuland, denn zusammen kennt man sie ebenfalls als Veranstalter, Moderatoren oder in Battle-Manier vom Dreistil-Battle im Loft. Dass da der Griff zum Studio-Mikro nicht weit ist, liegt auf der Hand. So releasete Movski seine “Erste EP” Ende vergangenen Jahres. Simon Epos hat ebenfalls schon mit “Verschiedene Welten” einen Vorgeschmack auf sein “Kavaliersdelikt”-Album serviert. Jugo Ürdens schraubt seit einiger Zeit an seiner Solo-EP und von Kwappen und Movski soll es auch noch einen gemeinsamen Sampler geben.

Mit der “Hi“-EP stellt sich das Quartett nicht nur vor, sondern leitet direkt die “Phase I” seines Masterplanes ein – denn dem ersten Release soll in absehbarer Zeit noch die “Vorspiel”-EP folgen. Macht Sinn. Auf sechs Tracks beschreiben die Jungs ihr Leben voller Macho-Romantik, Humor und Selbstverliebtheit – ein lustiges Auf und Ab mit Witz und Charme. Die Beats entstammen ebenfalls der Eigenregie der sexuellen Linguisten – mithilfe von Erik Bogdanovics, der auch für den Mix und das Recording im More Music Studio verantwortlich war.

Die ersten Schritte sind getan, der erste Blickkontakt ist hergestellt, das Eis gebrochen. Und nun heißt es: Alles geben, sodass es bald zum “Vorspiel” kommen kann. Und es sei bedacht: Das Vorspiel ist die halbe Miete, aber der Weg vom “Hi” zum “Vorspiel” ist der wichtigste Schritt.

FACEBOOK x BANDCAMP x YOUTUBE x SOUNDCLOUD

Die “Hi” EP wird am 8. April mit einer Release-Party gefeiert und zwar im Down Under (6. Bezirk). Hier geht’s zur Veranstaltung.

Deine Message dazu: