Rino Mandigo – Schwesternmacher EP

Cover_SchwesternmacherEP_RinoMandingo

Der Schwiegermutti-Rapper ist back : mit neuem Image und neuer EP. Nachdem er die Schwiegermütter kennen gelernt hat (dank des kostenlosen downloadbaren Mixtapes “Bridget Haze”), werden nun eben Schwestern gemacht. Das ist Rino Mandingos Devise (den man vielleicht von End of the Weak oder sogar von Rap am Mittwoch kennen könnte) auf seiner neuen “Schwesternmacher EP”, die am 02.10. über das Label Wankers With Attitude veröffentlicht würde. Die 22 Minuten Hörgenuss sind auch als Tape erhältlich – aber aufgepasst : die Stückzahl ist auf 100 begrenzt.

Das Ganze fängt mit einem Intro von Stevo an (Rino’s  altem Mitbewohner), der den Hauptteil an Instrumentalarbeit geleistet hat. Neben ihm finden sich auch Produzenten wie die Dramadigs, Sterio und Schaufel & Spaten auf dem Tape wieder. In seinem “Anonymen Kommentar” stellt Rino sich und seinen Sound bei denen, die ihn noch nicht kennen vor, mit einem Beat der meiner Meinung nach eine zweite Strophe verdient hätte. Unterstrichen wird das von ein paar Cuts & Scratches von DJ Cutrock und einer Hook, die aussagekräftiger nicht sein könnte. “Musik für frustrierte Männer über frustrierte Frauen.” So beschreibt der Schwesternmacher selbst sein Werk. In der Tat wird die Beziehung zwischen Mann & Frau in mehreren Tracks wie “Gendermindtrix” oder “Showwieichmuss” analysiert. Dabei wird schnell klar, dass Rino wohl nicht der Womanizer per se ist (zumindest bei gleichaltrigen Frauen) und dass seine Beziehungen mit dem anderen Geschlecht nicht die herkömmlichsten sind (siehe/höre “Castingcouchpunktorg” & “Suburbane Erotik“).  Doch das tut seiner Lebensfreude und seinen Gefühlen für Mum keinen Abbruch.

Portraits Rino & Gang

Der sympathische Rino (aka “Der Mutterficker durch die Blume”) flowt durchaus routiniert über die smoothen, boombaplastigen Beats und verpackt seine ganz eigene Gesellschaftskritik in humorvolle Texte, bei denen er mit oftmaligen Stimmvariationen dem Hörer den letzten Stupser vom Schmunzler zum herzhaften Lachen gibt. Somit ist klar: ein Hörspaß mit nicen Beats, coolen Cuts, Oldschool Feeling und witzigen Texten. Hoffentlich nicht das Letzte, das man von dem jungen Rapper hören wird.

Album Snippet :

(JM)

Deine Message dazu: