Online-Casinos – Die Rechtslage in Deutschland

Online gaming

Online-Casinos sind eine beliebte Sache. Gerade in der heutigen Zeit, in der viele Menschen teilweise kaum noch Zeit haben, richtige Freizeitaktivitäten zu bestreiten. Ja, es ist nun einmal leider so, dass die Löhne immer weiter sinken (Lohnerhöhungen sind nicht gleich Lohnerhöhungen, sondern gemessen an der Inflation oft nur noch Schadensbegrenzung) und die Zahl der Nebenjobs in den vergangenen Jahren immer weiter steigt. Traurig aber wahr: virtuelle Erlebnisse, Videospiele und auch Online-Glücksspiel sind mittlerweile durchaus an der Tagesordnung.

Für jeden, der einmal in einem Online-Casino spielen will, stellt sich natürlich die Frage, ob es denn nun wirklich legal ist, um echtes Geld zu spielen. Hier ist die Lage vor allem in Deutschland komplizierter, als man das denken mag. Online-Glücksspiel ist in Deutschland verboten, aber nicht im Bundesland Schleswig Holstein, hier ist es erlaubt und das Bundesland hat auch einer Menge Online-Casinos eine Lizenz erteilt. Da Deutschland nun aber zur EU gehört, gilt hier auch europäisches Recht und nach diesem ist das Online-Glücksspiel nun einmal nicht verboten.

Dabei muss man allerdings differenzieren, dass nicht jeder, der jetzt vielleicht schon die Dollarzeichen in den Augen hat, ein Online-Casino aufmachen darf. In Deutschland muss ein „legales Onlinecasino“ nämlich eine staatliche Lizenz haben. Diese gibt es aber nur in Schleswig Holstein. Das Bundesland vergibt die Lizenzen natürlich auch ausschließlich an deutsche Casinos. Rechtlich sieht es also so aus, dass man als Deutscher nur in einem deutschen PayPal Casino mit Schleswig Holsteiner Lizenz spielen darf…. falsch!

Geltendes EU-Recht besagt nämlich, dass sich nur strafbar macht, wer in einem Online-Casino spielt, das keine Lizenz hat. Hierbei sind die EU Richtlinien anzusetzen. Damit gilt: Legal ist alles, was eine Lizenz hat. Sprich auch Online-Casinos mit einer Glücksspiel-Lizenz aus einem anderen EU-Land wie Malta oder Griechenland würden damit nicht mehr als illegal gelten. Sicherlich könnten deutsche Behörden ein Verfahren und eine Strafanordnung stellen, da Online-Casinos in Deutschland ja verboten sind, wenn sie nicht… Schleswig Holstein… ihr erinnert euch… aber sobald das Verfahren nicht mehr auf Landesebene ausgetragen würde, hätte der deutsche Staat als Kläger sofort verloren. Verzwickte Lage …

Das Euro Palace Online-Casino Deutschland zum Beispiel ist ein Online-Casino, das in vielen verschiedenen Sprachen erhältlich ist. Die Casinoseite verbirgt nichts und zeigt ganz offen wie und wo sie lizensiert wurde. In diesem Falle in Malta, Malta gehört zur EU und so dürften deutsche Spieler dort spielen. Dürfte also eigentlich klar sein, oder!?

Der deutsche Gesetzeswust ist allerdings noch nicht vorbei, denn darüber hinaus gilt: Der Deutsche darf im Online-Casino alles verzocken, was er hat. Er darf Schulden machen dafür, sein Haus und seinen Wagen verzocken, das Erbe und alles was er hat. Gewinnt er aber 5 Euro und lässt sie sich auszahlen und es stellt sich heraus, dass das Casino gar keine Lizenz hatte, dann landet der deutsche Spieler vor Gericht! Deutschland, das Land der lustigen Gesetzeslage. Manchmal glauben wir, dass man schon Deutscher sein muss, um bei solchen Gesetzen noch durchblicken zu können. Es gibt nicht viele Länder mit solch widersprüchlicher Gesetzeslage, zumindest nicht, wenn es nicht beabsichtigt ist …

Sponsored Post

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.

X