Just For The Record #55: Kallsen

Kallsen // The Message

Kallsen ist ein Produzent aus dem hohen Norden Deutschlands, der Hansestadt Lübeck. Obwohl er schon etwa 2006 seine ersten Schritte wagte, erschien erst 2012 mit dem Produzentenalbum “Grundlagenforschung” sein erstes Release – “ein Potpourri, das Künstler aus den verschiedensten Teilen von Deutschland in sich vereint und damit zeigt, dass es für HipHop einfach keine Grenzen gibt und Verbindungen über Kilometer trotzdem ein harmonisches Gesamtwerk ergeben können.” Seitdem erschienen in regelmäßigen Abständen Teile seiner Remix-Reihe “Tauschobjekt” und auch das mittlerweile dritte Produzentenalbum soll noch dieses Jahr veröffentlicht werden. Seine Werke sind stets ein Garant für hochkarätige Boombap-Beats und liefern einen Einblick in den deutschsprachigen Underground, fernab von Plattitüden und Mainstream.

Just for the Record mit Kallsen

Produziert für:
SirPreiss
Bgs
J Who
Jephza
Abroo

Top 5 Tracks (im Moment):
Scu – SzudemQ
J WhoNacht (ft. ERZ)
Galv, Diggy Mac Dirt, FreshFace, Master Niggel – Pretty Dirty Cypher
Oskar HahnGeschmackssache (feat. Paspatu, Sam und Max, Jules Wanted, Forty MC & Acyr)
Arvid BlixenVorbildfkt. (Bagalud Remix)

Alltime classics:
Winziger Auszug:
Gang Starr – Moment Of Truth
Masta Ace – A Long Hot Summer

Lieblingsproduzenten:
Premo
Pete Rock
Deckah

Lieblings-DJ:
DJ Revolution

Lieblingszeile:
“Don’t answer back, this is hard shit to follow.
And you can’t spit, n***a, so you obviously must swallow”
(Masta Ace – Acknowledge)

Erste gekaufte Vinyl:
David Hasselhoff – Looking for freedom. Gott bin ich alt …

Lieblingscover:

The-Faith-Tones-Jesus-Use-014

The Faith Tones – Jesus use me

Erstes Sample:
Aretha Franklin – I say a little prayer for you

Lieblingsbeat:
Gang Starr – Full clip

Lieblingsbeat (selbstproduziert):
Donato – Angst (Kallsen Allstar Remix)

Producerequipment:
Ableton Live
Akai MPD 32
Akai MPC 1000

Kallsen auf Facebook // Bandcamp // Soundcloud

Deine Message dazu: