Just for the Record #62: DJ Breaque

DJ Breaque
Foto: V.Raeter
Wenn DJ Breaque vom Prenzlauer Berg nicht gerade mit Audio88 und Yassin in christlicher Mission unterwegs ist und seinen Geburtstag feiert was er bei jedem Konzert macht, cornert er den Großteil des Tages mit seinem langjährigen Freund und Musikerkollegen V.Raeter an der Ecke Prenz in Berlin. Deshalb nennen sich die beiden auch gleich passenderweise so, wenn sie gemeinsam „HipHopFutureFunkCornerBeats mit Bass“ auflegen. Als Spoken-View-DJ-Team spielten die zwei schon zusammen mit Musikern wie Damion Davis, Hiob oder Morlockk Dilemma, derzeit arbeiten sie an der ersten Ecke-Prenz-Platte. Dazwischen hat Breaque noch Zeit gefunden, uns unter anderem seine aktuellen Lieblingssongs, -produzenten und -cover verraten.

Just for the Record mit DJ Breaque

Aktuelle Lieblingsalben:
Mick Jenkins – The Healing Component
Isaiah Rashad – The Sun’s Tirade (Review)
Westside Gunn – Flygod

Aktuelle Lieblingssongs:
Michael Kiwanuka – Codex (Radiohead Cover)
Cat Power – New York
T9 – Tiff (vielleicht der Song des Jahres)
BADBADNOTGOOD – Time Moves Slow (feat. Sam Herring)

Alltime Favorites:
Ill Scripts – The Dirty Versions
Bon Iver – For Emma, Forever Ago
Manfred Krug – Das war nur ein Moment + Ein Hauch von Frühling
Madvillain – Madvillainy
Count Bass D – Dwight Spits
Company Flow – Funcrusher Plus
Slowblow – Slowblow
Adrian Younge – Something About April

Lieblingsproduzenten:
V.Raeter (Für immer <3)
DJ Koze
Glen Astro
Torky Tork
Dexter
Madlib
Mo Kolours
Rjd2

Lieblings DJs:
V.Raeter (Für immer <3)
Twit Uno & Hulk Hodn (Immer eine große Freude und Inspiration)
Mirko Machine (Skills!)
Shape (Energie-Level-1000 + bester Future Shit)
Dj Illo (Berlins Bester!)

Lieblingsrapper:
Aus der Gegend momentan: Doz9, Shacke One, Chima Ede, Mädness & Döll und natürlich meine süßen und unantastbaren Audio88 & Yassin!

Von weiter weg momentan: Mick Jenkins, Marcellus Juvann oder auch immer noch Isaiah Rashad.

Der Beste für immer ist und bleibt aber V.MANN aka. HIOB!!!

Lieblingssongzeile:

Lieblingsplattenladen:
HHV und Oye Records (Prenzlauer Berg)

Erstes gekauftes Vinyl:
Entweder war es die „Flashnizm“ von den Absoluten Beginnern, die „Coole Scheiße“ von Main Concept oder die „LMS / Schwule Rapper“ 12inch von KKS. Beste Mischung… haha!

Lieblingsbeat:
Auf jeden Fall nicht „Nas is like“!

Lieblingsbeat selbstproduziert:
Da die noch nicht veröffentlicht sind, haben die momentan so tolle Namen wie: Aha oder PianoLoopGangBang. Top-Beats von der Ecke Prenz für 2017!

Lieblingscover:
Es gibt wirklich zu viel tolle Coverartworks und da kommen ja immer wieder neue oder alte hinzu. Spontan sage ich jetzt einfach mal, dass Devendra Banhart mit dem „Mala“-Cover knapp gegen das „Solo“-Cover von Nils Frahm gewinnt.

mala

solo

 

Erstes Sample:
Mein Kopf ist ein Sieb. Aber bestimmt irgendeine Amiga-Platte von Mama.

Produziert mit:
Fruity Loops, Cubase & meinen Technics 1200 + Four Track Handy App!

DJ Breaque auf Facebook | Tumblr | Soundcloud | Instagram

20161027_AudioYassinMadnessDöll_NikoHavranek_print-5
DJ Breaque als Priester bei der „Halleluja“-Tour von Audio88 und Yassin in Wien. Foto: Niko Havranek
TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.