Just For The Record #45: Pierre Sonality

Hamburg_01
Marcus „Pierre Sonality“ Borchert

Pierre Sonality ist ein Allroundtalent. Seit Jahren für einen Großteil der Beats seiner Funkverteidiger zuständig, produziert er auch für andere Szenegrößen wie dem Plusmacher und steht in diversen Kollaborationen wie Sendemast (mit The Finn & DJ Ronny Montecarlo), Der Pole & der Tscheche (mit DJ Lukutz) oder Die Kraszesten (mit doz9) selbst hinterm Mic. Ganz nebenbei führt er mittlerweile zusammen mit Lena Allgeier sein eigenes Label namens Muther Manufaktur, wo seit 2015 einerseits Stuff von ehemaligen Funkverteidigerkollegen veröffentlicht, aber auch neuen Gesichtern eine Plattform geboten wird. Nachdem wir uns bereits öfter mit ihm unterhalten haben, gibt es nun auch ein Just for The Record mit Pierre Sonality:

Top 5 Alben/Songs (im Moment):
Joey Bada$$ – „Amethyst Rock Stars“ aus dem Album „Summer Knights“ (2013)
AzudemSK – „Classic Shid„aus dem Album „Classic“ (2014)
Flatbush Zombies – „Palm Trees“ aus dem Album „Better off dead“ (2013)
Cannibal Ox – „Cipher Unknown“ aus dem Album „Blade of Ronin“ (2015)
Bei nem 5. Album bin ich fast überfragt, ich hör so wenig aktuelle Musik.

Alltime classics (Album):
Ill Al Skratch – Creep wit´ me (1994)
Heather B. – Takin Mine (1996)
Hupu Crew – Katharsis (1999)
Cannibal Ox – The cold vein (2001)
Mos Def – Black on both sides (1999)
Rawkus Records – Soundbombing 2 (1999)

Lieblingsproduzenten:
El-P
Easy Mo Bee
Boot Camp Clik
Prince
Morlockko Plus & Hieronymuz
Mikki Grems

Lieblingsmusiker:
Rio Reiser
Flo De Cologne
Franz Josef Degenhardt
TAME IMPALA
ORM

Lieblings-DJs:
DJ J-Rocc
Ecke Prenz (Breaque & V.Raeter)
Styleqarz
Ronny Montecarlo

Lieblingszeile:
„A pigeon can´t drop shit if it never flew“ (Vast Aire) in Cannibal Ox – „Iron Galaxy“

Lieblingszeile auf einem eigenen Beat:
„Hooliganexzesse auf der Tuningmesse“ (Mase) in Funkverteidiger – „The world is ur’s“

Erste gekaufte Vinyl:
Medina Green – Crosstown Beef (Single)

Lieblingscover:

A Tribe Called Quest – „Midnight Maraunders“

JIVE41490LP

Mein erstes Sample:
Irgendwas von Anita Baker!

Lieblingsplattenladen:
Groove City – Hamburg

Lieblingsbeat:
Mos Def – „Climb“

Lieblingsbeat (selbstproduziert):
Marcus B. – „The Hoodwalka“

Meist gehasster Scratch:
„BABY BABEEEE“
Hab ich einmal live gehört und seitdem ist es mein Hassohrwurm! Das war vor zehn Jahren auf einem Open Air und seitdem begleitet der mich. Audio hab ich glücklicherweise nicht davon, aber ey – DAS WAR HORROR!!

Ich produziere mit:
Korg Triton
MPC2000XL
Ableton Live 6.0
Roland A300Pro (Keyboard)

Pierre Sonality

 

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.

X