Hanuschplatzflow im ORF // Reportage

Screenshot aus „heute österreich“

Oida wow, der österreichische Rundfunk scheint mitbekommen zu haben, dass es österreichischen Rap gibt! Als Paradebeispiel dafür hat sich der Sender berechtigterweise den Hanuschplatzflow rausgepickt. Nach einer Doku auf Noisey hat es der HPF also nun ins öffentlich-rechtliche Fernsehen geschafft. „Dialektrapper auf Erfolgskurs“, so heißt der Beitrag der ORF-Sendung „Salzburg heute“ in der unter anderem Crack Ignaz, Young Krillin und Däk Intellekt erscheinen. Ein weiterer Beweis dafür, was für eine Pionier-Rolle das Kollektiv in Sachen Mundart-Rap eingenommen hat. Auch wenn man vom öffentlich-rechtlichen Sender keinen besonders investigativen Beitrag erwarten kann, so kommt der kleine, aber feine Beitrag verhältnismäßig recht „uncringy“ daher. Erfeulich, nicht nur für den HPF, sondern für ganz Rap-Österreich. Nur leider wieder ein Zeugnis davon, dass heimischer Rap erst in Deutschland gefeiert werden muss, um hier auch von großen Medien geschätzt zu werden. Der Beitrag ist noch eine Woche in der TVthek abrufbar.

Im Dezember des vergangenen Jahres gastierte Crack Ignaz mit seinem HPF in der Arena Wien. Sein Video für „K1 Zeit“ ist nicht das einzige, das aus dort gefilmtem Material entstanden ist: Auch das HPF-Mitglied Krank Spenca konnte die Kulisse für einen seiner neuen Tracks nutzen. Die Performance von „Wooos“ (das man auf seinem neuen Mixtape findet) war eines der Highligts des Abends!

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.