Freddie Gibbs über Prozess in Wien: „Crushed Glass“ // Video

Freddie Gibbs
Kein Häfenbruder mehr: Freddie Gibbs

Im vergangenen Juni kam die Europa-Tour von Freddie Gibbs zu einem jähen Ende. Der Rapper aus Gary, Indiana – einem wenig einladenden Vorort von Chicago – wurde kurz vor einer geplanten Show in Toulouse per Europäischem Haftbefehl festgenommen. Ihm wurde angelastet, sich 2015 im Anschluss an einen Wien-Auftritt in einem Hotelzimmer an einer damals 17-jährigen, durch K.-o.-Tropfen beeinträchtigten Teenagerin vergangen zu haben. Sein Security, dessen DNA-Spuren letztlich eindeutig zugeordnet werden konnten, wurde bereits wenige Tage nach dem Konzert angezeigt. Erst zehn Monate später, als die mittlerweile volljährige Frau einen Track von Freddie Gibbs hörte, habe sie sich mittels Flashback daran erinnert, in jener Nacht auch vom Rapper missbraucht worden zu sein. Eine ziemlich wirre und undurchsichtige Sachlage – jedenfalls war Freddie Gibbs dazu gezwungen, den Sommer in Frankreich sowie ab seiner Überstellung nach Wien in der Justizanstalt Josefstadt zu verbringen. Ende September wurde er im Zuge eines Schöffenprozesses freigesprochen – im Gegensatz zum eindeutig als Täter identifizierten Security, der jedoch in den USA verharrt und somit für die österreichische Justiz nicht greifbar ist.

Auf musikalischer Ebene verarbeitet Freddie Gibbs diese ereignisreiche Zeit in Form seiner neuen EP „You Only Live 2wice„, die am 31. März erscheinen soll. Ein Engerl war der in Los Angeles lebende Rapper noch nie, obwohl es das Cover seines neuen Releases suggerieren mag. Auf „Crushed Glass“, dem ersten Vorboten, verarbeitet er seine teils delinquente Vergangenheit, die sich durch den gewinnbringenden Verkauf verschiedener Substanzen sowie Argumentationskraft in Form eines .38er-Revolvers manifestierte. Freddie Gibbs bezieht sich im Track zudem direkt auf die Zeit in Untersuchungshaft sowie den anschließenden Prozess in Wien. Er betrachtet diese Zeit als Wendepunkt in seinem Leben, denn als Vater einer zweijährigen Tochter hat er in Zukunft ohnehin ganz andere Aufgaben zu bewältigen.

I just beat a rape case, groupie bitch I never fucked
Trying to give me ten for some pussy that I never touched
At a certain level, system tried to test a nigga’s nuts
Nigga hire like eleven lawyers, had to level up

Im Video zu „Crushed Glass“ bewegt sich Freddie Gibbs alleine durch eine Wüstenlandschaft. Am Ende stellen sich diese Sequenzen als Traum heraus, schließlich wacht er in einer Gefängniszelle auf. Die zu Beginn eingeblendeten GPS-Koordinaten (48.2082° N / 16.3738° E) stehen für Wien.

Kommentar

Aktuell gibt es noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Kommentare verbergen
TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.

X