DUBTAL3NT und fr//nd sind innerlich zerrissen // Video

fr//nd

So kalt wie die Gefühle: fr//nd unterwegs durch schneebedeckte Straßen

Mit seinem ursprünglichen Künstlernamen Mile XY hat der Grazer Musiker mittlerweile gebrochen. Eigentlich nicht nur mit dem Namen, sondern auch mit der Musik, die er vorher gemacht hat. Diese hat fr//nd, wie sich Mile XY jetzt nennt, als Mischung aus Car-Pump-Club-Musik und Bedroom-Trap eingeordnet, auf smoothen Beats von Melik oder Karma Art war er da schon fest in der österreichischen Beat-Szene verzwurzelt. “Ich wollte neu anfangen und mit der Erfahrung, die ich gesammelt habe, von Beginn an hohe Qualität bringen. Bei Mile XY war mir zu viel durcheinander u zu wenig Konzept“, sagt fr//nd rückblickend.

Gemeinsam mit seinem guten Freund sowie Produzenten Dubtal3nt – eigentlich im Dubstep zuhause – arbeitet er nun bei dem von ihm gegründeten Label Leftkiss, über das nicht nur Musik releast werden wird, sondern auch Events organisiert und Kleidungsstücke über einen Online-Shop vertrieben werden. Die schwermütige synthgeladene Ballade “Look at me” bildet mit dem von Paul Wex gedrehten Video eine Symbiose aus Zwiespalt und Unzufriedenheit, wobei einige Szenen bewusst mit unterschiedlichem Licht und Kameraeffekten so gedreht wurden, dass die positiven und negativen Eigenschaften der Protagonisten auch visuell zur Geltung kommen.

Deine Message dazu: