Classics of the Week #11: Nelson Mandela Special

cc by Abode of Chaos
cc by Abode of Chaos

Vom berühmetesten Häftling der Welt zum Staatspräsidenten hin zum Friedensnobelpreisträger: auch wenn Nelson Mandela am Donnerstag im Alter von 95 Jahren verstarb, sein Mythos und sein Lebenswerk werden fortleben – auch durch den Einfluss, den er auf andere, wie etwa dem jetztigen US-Präsidenten Barack Obama, auszuüben vermochte. Mandela startete nach dem Ende des unmenschlichen Apartheidsregimes als erster demokratisch gewählter Präsident den Versuch, ein Land zu einen, zu versöhnen – eine Aufgabe, die als fast unlösbar schien, die er sich aber mit aller Hingabe annahm. Südafrika ist zwar weiterhin ein gespaltenens Land, wobei die zwingende Trennlinie nicht mehr anhand der Hautfarbe, sondern des Einkommens gezogen wird – ein typisches BRIC-Staatenschicksal. Mandela war und blieb aber bis zuletzt von der Idee der Regenbogennation überzeugt, es liegt an seinen Erben, an den Idealen des „größten Sohns“, wie ihn der amtierende Staatspräsident Jacob Zuma bezeichnete, festzuhalten. Diese Ideale und die Figur Mandela fanden auch Niederklang in der HipHop-Kultur, viele Tracks inkludieren Referenzen an den „großen Versöhner“, schließlich identifizieren sich viele (nicht nur) Afroamerikaner mit Mandela – besonders in Zeiten, die auch das Bild von einem gespalteten Amerika zeichneten. Wir haben hier 17 Tracks gesammelt, in denen Mandela erwähnt wird – zudem erklären wir den Kontext und den Zusammenhang, in welchen die folgenden Zitate gesetzt werden müssen. Es liegt auf der Hand: eine ganz große Persönlichkeit ist von dieser Erde gegangen. R.I.P. Nelson Mandela.

KRS-One – I Was There

„When Nelson Mandela was freed from prison/And spoke out at Yankee Stadium in New York, I was there“

KRS-One erinnert an die berühmte Rede Nelson Mandelas im New Yorker Yankee Stadion. Mandela hielt die Rede 1990; im selben Jahr endete seine 27 Jahre lange Gefangenschaft, 18 Jahre davon verbrachte er auf der berüchtigten Gefängnisinsel Robben Island. Ein Gericht hatte ihn 1964 zu lebenslanger Haft wegen Sabotage und Planung bewaffneten Kampfes verurteilt.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/6LBraR5bc6U“ frameborder=“0″]

Kool G Rap & DJ Polo feat. Biz Markie & Big Daddy Kane – Erase Racism

“You know, now now that we see/ Nelson N-Nelson Mandela’s free“

Siehe oben.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/nM2nr8w2RWg“ frameborder=“0″]

Immortal Technique ft. Jean Grae & Pumpkinhead – The Illest

„These racist cops wanna lock me longer then Nelson Mandela“

Eine Anspielung auf Mandelas langjährige Gefängnisstrafe.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/14SX7uyGGsA“ frameborder=“0″]

Ghostface Killah – Purified Thoughts

„Big pots of jasmine tea with Mandela/Africans chanting me on like Coachella“

Ghostface rappt von Teestunden mit Mandela. Okay.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/F8zqFmaQvZw“ frameborder=“0″]

Ice-T – Prepared to Die

„Cause Mandela did twenty seven hard ones/Not in a windowed room but in a barred one/While his wife had tears in her eyes/The man is a hero, he needs a Nobel Prize“

Den Friedensnobelpreis erhielt Nelson Mandela schließlich 1993, gemeinsam mit Frederik Willem de Klerk.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/Mk2aguVH71g“ frameborder=“0″]

The Roots – Get Busy

„Look, my squad half-Mandrill, half-Mandela/My band ‚bout seventy strong just like Fela“

Die Roots als Mischung verschiedener Einflüsse – auch Mandela spielt hier eine wesentliche Rolle.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/ZBb0yh-pZOM“ frameborder=“0″]

The Game feat. Nas – Letter to the King

„I feel the pain of Nelson Mandela/Cause when it rains it pours, I need Rihanna’s ‚Umbrella'“

Eine weitere Anspielung auf Mandelas langjährige Gefängnisstrafe.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/fbkifnmBMzU“ frameborder=“0″]

Jadakiss feat. Nas – What If

„What if Nelson Mandela could give his time back?“

Eine berechtigte Frage.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/L6mKUNs1Y3Y“ frameborder=“0″]

Styles P feat. Talib Kweli – Testify

„Why Mandela did all them years/All that blood, all that sweat, and all them tears?“

Styles P setzt sich mit Grundsätzlichem auseinander.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/5B_5d81aa0M“ frameborder=“0″]

A Tribe Called Quest – We Can Get Down

„We rap by what we see, meaning reality/From people busting caps and like Mandela being free“

Rap ist nun mal das CNN der Straße – meinen auch A Tribe Called Quest.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/ZSolff0pVM8″ frameborder=“0″]

Erick Sermon feat. Marvin Gaye – Music

„My Squad ruled after me, mo‘ better/Then the game locked me down like Nelson Mandela“

Gefängnisvergleich, next episode.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/fle-zebSXNc“ frameborder=“0″]

Twista feat. Memphis Bleek, Young Cris & Freeway – Art & Life

„Still accomplished, tryin‘ to fill they cups/The rap version of Mandela, call my bluff“

Freeway als Rapversion Madibas? Okay.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/UOh1ZlANBKI“ frameborder=“0″]

Cassidy – Peace

“Imagine if Malcom X never would have made it/And Nelson Mandela was never incarcerated”

Ja, was wäre passiert, wenn Nelson Mandela niemals inhaftiert gewesen wäre? Gut, so richtig beantworten wird das keiner können – natürlich auch Cassidy nicht. Aber man kann ja mal darüber nachdenken, wie gewisse Dinge verlaufen wären, wenn…. ihr wisst schon.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/btLhwtI6zR8″ frameborder=“0″]

Strong Arm Steady feat. Ab-Soul, Jay Rock & ScHoolboy Q – Fair Fight

“Yo, my ni**as cry freedom like Nelson Mandela/Played by Morgan Freeman.”

Phil da Agony weist hier auf den Film „Invictus“ hin, in welchem Morgan Freeman Nelson Mandela mimte.

[iframe_loader width=“640″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/_nGHdme3S68″ frameborder=“0″]

Game – Blood Diamonds

„But nah, Mandela did 28 straight/Without a fucking complaint, put a afro on a saint“

Gut, es kommt auf die Perspektive an, ob es nun 27 oder 28 Jahre waren, die Mandela hinter Gittern verbringen musste – aber das ist nun auch nicht die Hauptsache. Mandelas unglaubliche Lebenseinstellung ist es aber.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/N6_qRZFUITM“ frameborder=“0″]

K’naan – Take a Minute

„I gave you Mandela, Black Dalai Lamas/How did Mandela get the will to surpass the everyday when injustice had him caged and trapped in every way?“

Auch K’naan zeigt sich beeindruckt von Mandelas Willensstärke, die ihm half, unmenschliche Torturen zu ertragen und niemals aufzugeben.

[iframe_loader width=“640″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/APw9ES0JpZo“ frameborder=“0″]

Heavy D & The Boyz – Peaceful Journey

„‚Free Mandela‘, you cried/But you still sell dope to brothers and sisters outside“

Heavy D setzt sich mit der Thematik auf andere Weise auseinander und geht einfach der Frage nach: wie kann einer sich über Unrecht mokieren, wenn dieser selbiges gleichzeitig ausübt?  Eine philosophische Frage, über die sich Stunden lang nach denken lässt.

[iframe_loader width=“480″ height=“360″ src=“//www.youtube.com/embed/-7gG0i2Ncn0″ frameborder=“0″]

 

(thomki)

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.