Cam & China, die coolsten Zwillingsschwestern der Westcoast // Review

 

Cam & China

Vor teuren Autos posen ist nicht nur Männersache.

Die Frauenquote im US-HipHop ist ja bekanntlich nicht gerade hoch. Die Zwillingsschwestern Cam & China aus L. A. liefern einen Grund zur Hoffnung, dass sich dies in Zukunft ändern wird. Nach einigen ziemlich vielversprechenden Singles haben die 23-Jährigen Ende Juli ihre erste eigene EP herausgebracht. Cam und China fingen als Teil der HipHop-Gruppe Pink Dollarz bereits in der Highschool an zu rappen. Pink Dollarz galten damals als nächstes großes Ding an der Westküste, trennten sich jedoch nach zwei Jahren und seitdem sind die Schwestern zu zweit unterwegs.

Die deutliche Entwicklung, die die beiden seit ihren Pink-Dollarz-Tagen hingelegt haben, kulminiert sich jetzt in der EP, die sie nach sich selbst benannt haben. Der erste Track “Extravagant”, der von James Koo (Ty Dolla $ign) produziert wurde, ist ziemlich Piano- und Bass-lastig: “I got no fucks to give/ Don’t fuck with me when I’m off a pill.” Darauf folgt mit “That B“, produziert von J Hawk, ein Track mit dem typischen Vibe der Oldschool-Westcoast, außerdem stellen Cam und China hier schon mal klar, dass man sich besser nicht mit ihnen anlegen sollte: “I don’t like drama and I don’t take shit.“ “Low Low” ist mit J. LBS entstanden, der schon mit Kendrick Lamar zusammengearbeitet hat. Dass Cam und China ungewöhnlich gut aufeinander abgestimmt sind, demonstriert jeder Track – in Interviews sagen sie, dass sie fast alle Songs zusammen geschrieben hätten und auch sonst einen Großteil ihrer Zeit gemeinsam verbringen würden. “In My Feelings” handelt von Beziehungsschwierigkeiten und wurde von Beatboy produziert. “Played” ist im Vergleich zum Rest der EP ein relativ ruhiger und nachdenklicher Track. Cam und China haben sich nur für ein einziges Feature entschieden, “Run Up” haben sie zusammen mit AD aus Compton aufgenommen.

Eine unheimlich starke erste EP, jeder Track ist einzigartig, trotzdem passen alle Songs zusammen und bilden ein harmonisches Ganzes. “We Gon’ Make It”, der letzte Track auf der EP, lässt hoffen, dass wir in Zukunft noch viel von Cam und China hören werden.

3,5 von 5 Ananasse

3,5 von 5 Ananasse

Deine Message dazu: