Große Show auf kleinem Raum: Anderson .Paak @ Tiny Desk // Video

Beschränkt sich nicht auf den Gesang: Anderson .Paak
Beschränkt sich nicht auf den Gesang: Anderson .Paak

Zweifelsfrei gehört Anderson .Paak zu den R’n’B-Shootingstars des Jahres 2016. Erschienen seine frühen Alben unter dem Alias Breezy Lovejoy noch fernab großer öffentlicher Wahrnehmung, verhalf Dr. Dre der Karriere des talentierten Künstlers aus der Madlib-Stadt Oxnard auf die Sprünge. Anderson .Paak nutzte aber auch seine Präsenz auf Dr. Dres „Compton“ für die bestmögliche Werbung in eigener Sache. Damit nicht genug, legte er im Januar mit „Malibu“ nach – bis dato eines der stärksten Alben des Jahres, das so gar nicht in die herkömmliche R’n’B-Schublade zu passen scheint. Seine Qualitäten als Live-Künstler haben sich ebenfalls herumgesprochen. Kein Wunder also, warum seine Performance bei NPRs „Tiny Desk“ zu den Sternstunden des Formates zählt. Unterstützt von seiner Band The Free Nationals präsentiert Anderson .Paak die „Malibu“-Tracks „Come Down“, „Heart Don’t Stand A Chance“, „Put Me Thru“ sowie „Suede“ aus der Knxwledge-Kollabo „Link Up & Suede“. Dabei beschränkt er sich nicht auf den Gesang, sondern spielt zugleich die Drums. Ein wahres Multitalent, von dem man in Zukunft noch einiges hören wird.

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.

X