p5rn7vb
Just for the record Archives - The Message | The Message

Just for the record

Just for the Record #29: Suff Daddy

09/08/2014
Just for the Record #29: Suff Daddy

Jede Menge Herzschmerz, soullastige Samples aber auch Boombap-Grundlagen findet man in Suff Daddys breitem musikalischen Schaffen. Fasziniert von der 90er Jahre HipHop Plattensammlung des großen Bruders, kippt der gebürtige Düsseldorfer schließlich kopfüber in die Welt der Beats und Micro-Korg Töne. Zusammen mit Dexter und Brenk Sinatra ist er ein Teil des Produzenten-Triumvirats “Betty Ford...

Just for the Record #28: DJ Stylewarz

14/07/2014
stylewarz

“Was für andere Leute Afrika Bambataa oder DJ Kool Herc ist, das war für mich immer DJ Stylewarz”, erzählt Afrob, wenn man ihn auf DJ Stylewarz anspricht. Verständlich, ist dieser doch ein Mitbegründer der deutschen HipHop-Szene und hat diese geprägt wie kaum ein anderer. Zuerst noch als Mitglied der Bremerhavener Britcore-Crew No Remorze, später...

Just for the Record #27: Nino El Dino

02/07/2014
NINO-EL-DINO-DSCHUNGEL-Cover

Und schon wieder ein Maskenträger! Bei Nino El Dino trifft man auf einen Münchener Produzenten, der sich für seine Auftritte einen Dinosaurierkopf aufsetzt und bei Tieftonkultur angeheuert hat. Dort versorgt er mit vielschichtigen Beatkonstrukten den Bayerischen Rapkosmos um Arm & Hässlich, Grasime & D-Fekt oder L-One. Nach seiner Instrumental-Platte “Dschungel” im Jahr 2013 folgte...

Just for the Record #26: Psaiko.Dino

13/06/2014
920512_540820442630229_784411178_o

Kennt man Psaiko.Dino vielleicht hauptsächlich als Live-DJ von Cro, produzierte er darüber hinaus Die Orsons oder streute seine Beats in Haftbefehls Debütalbum “Azzlack Stereotyp”. Mit seinem Produzentenalbum #hangster hat er, wie der Titel schon verrät, versucht, die Subgenre-Protagonisten Gangster und Hipster zusammenzubringen – zwei Rapgenres, die nicht immer harmonisieren.  Zu Chimperator kam der ehemalige...

Just for the Record #25: MR. DERO

06/06/2014
DSCF0686 Kopie 2

Den DJ und Producer Mr. DERO verbindet man mit innovativen Beats, tanzbaren Sets, ausgefeilten Turntablism-Elementen und einer breiten Stilmischung – über HipHop, Reggae, Dancehall bis hin zu Breaks, Dubstep, Soul oder Funk. Dann denkt man an Tiefparterre Records, wo er seit Bestehen des Labels aktive Triebfeder ist, oder an Klumzy Tung, mit dem er...

Just for the Record #24: Kapazunda

23/05/2014
kapazunda

Kapazunda gibt im Just for the Record eine breitgesteckte Auswahl an Platten, Rappern und Alben zum Besten, die ganz nach dem Geschmack des Wiener Produzenten, DJs und Musikers sind: Von Oldschool-Samples über Boombap, Instrumentals, Dubstep und Breaks, springt er zwischen wohlbekannten und innovativen Beats herum – die Stilvielfalt hat er zuletzt auf dem instrumentellen...

Just for the Record #23: BumBum Biggalo

08/05/2014
credits: Daniel Shaked

    BumBum Biggalo, ehemals BumBum Kunst, beehrt uns mit einer wunderschöne Liste an Nummern, die die Rubrik Just for the Record füllen – er gräbt Klassiker, Bekanntes und Neues aus. Von seiner ersten LP „Perpetuum Mobile“, 2006 erschienen bei Tonträger Records, über das abwechslungsreich gut gelungene Album „gaunz oda goaned“ bei Twomorrow Media,...

Just for the Record #22: Freshmaker

07/03/2014
FRESHMAKER

Kollegah, Balkan-Rapper wie Juice & Vox (Serbien), aber auch Wiener Künstler wie A.Geh Wirklich, Kid Pex, Droogieboyz, Vearz und Spike wurden von Freshmaker bisher mit Beats versorgt. Der in Ottakring geborene Mario S. lernte 2007 durch den Techno Produzenten CJ Toxic die Grundkenntnisse des Beat-Bastelns kennen. Seinen ersten größeren Erfolg erzielte er mit einem...

Just for the Record #21: Bennett On

24/01/2014
SG

“ wenn Dilla zu Ende seiner Krankheit im Rollstuhl noch seinen Auftritt in Paris macht und da auf die Bühne geht – das hätte eher den Titel Yeezus verdient”. Im Interview mit The Message tat Bennett On gemeinsam mit Lance Butters seinen Respekt für den “wahren Yezzus” J Dilla kund. Und auch bei seinen...

Just for the Record #20: DJ Mosaken

27/12/2013
DJ_MOSAKEN 9122

Seit Jahren aus der Wiener Clubszene nicht wegzudenken, hat sich DJ Mosaken in den letzten Jahren auch international einen Namen gemacht. Solo Club-Gigs von Europa bis Asien und zurück, Tour-DJ für Rapper Nazar, als auch die Welttourneen mit den Masters Of Dirt bei denen er seit 2007 ein wichtiger Bestandteil der Show ist, stehen...